Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorbericht: TSV 1932 Aßling - SC Höhenrain

Für Höhenrain beginnt die Rückrunde

Vorbericht: TSV 1932 Aßling - SC Höhenrain
+
Vorbericht: TSV 1932 Aßling - SC Höhenrain

Der SC Höhenrain trifft am Sonntag (15:00 Uhr) auf den TSV 1932 Aßling. Aßling kam zuletzt gegen die Zweitvertretung des TuS Bad Aibling zu einem 1:1-Unentschieden. Höhenrain dagegen gewann das letzte Spiel souverän mit 4:1 gegen die Reserve des TuS Raubling und muss sich deshalb nicht verstecken. Der TSV 1932 hatte im Hinspiel beim SCH die Nase klar mit 4:0 vorn gehabt.

Zuletzt lief es recht ordentlich für den TSV 1932 Aßling – elf Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag. Der Gastgeber führt das Feld der A-Klasse 1 mit 27 Punkten an. Erfolgsgarant für das gute Abschneiden von Aßling ist die funktionierende Defensive, die erst sieben Gegentreffer hinnehmen musste. Das Team aus Aßling ist zu Hause noch immer ohne Punktverlust.

Der SC Höhenrain ist im Fahrwasser und holte aus den jüngsten fünf Matchs neun Punkte. Der Gast findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang acht. Die Hintermannschaft des Aufsteigers steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 30 Gegentore kassierte der Sportclub Höhenrain im Laufe der bisherigen Saison. Auswärts ist der Knoten noch nicht geplatzt: Erst drei Punkte holte der Sportclub.

Insbesondere den Angriff des TSV 1932 gilt es für Höhenrain in Schach zu halten. Durchschnittlich lässt der TSV 1932 Aßling den Ball mehr als zweimal pro Partie im Netz zappeln. Mit acht Siegen siegte Aßling genau so häufig, wie der SCH in dieser Spielzeit verlor. Damit dürfte auch klar sein, wer in dieser Partie den Ton angeben will. Drei Siege und zwei Remis stehen in der jüngsten Bilanz des TSV 1932. Der SC Höhenrain hat also eine harte Nuss zu knacken.

Kommentare