Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verschollen, beschädigt, zu spät

Wenn das Paket verloren geht – die Rechte als Empfänger

Manchmal passiert es: Man bestellt, doch das heißersehnte Paket kommt zu spät, beschädigt oder gar nicht an. Lesen Sie hier, welche Rechte man als Empfänger hat:

Weihnachtszeit ist auch Geschenke-Zeit. Und besonders aktuell bedeutet das: kräftiges Online-Shopping. Es ist schnell, bequem und oft sogar günstiger als im Geschäft. Das einzige, was sich beim Online-Einkauf nicht vermeiden lässt, ist das Warten auf das Paket. Da muss man sich manchmal schon noch gedulden und hoffen, dass dann alles pünktlich und vollständig ankommt. Doch was, wenn das nicht passiert? Welche Rechte hat man dann als Empfänger?
HEIDELBERG24 verrät, welche Rechte man als Paket-Empfänger hat.

Laut Europäischem Verbraucherzentrum Deutschland (EVZ) trägt zunächst der Händler das Versandrisiko. Das gilt übrigens auch für Rücksendungen. (paw)

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Sebastian Gollnow

Kommentare