Vorsicht ist geboten 

Rückruf von Antibabypillen! Hersteller mit dringender Empfehlung

+
Die US-Behörde zur Überwachung von Lebensmitteln ruft Antibabypillen zurück / Symbolbild 

Die US-Behörde FDA zur Überwachung von Lebensmitteln ruft Antibabypillen zurück. Es drohen ungewollte Schwangerschaften. 

Update vom 14. März 2019, 15.29 Uhr: Verbraucher aufgepasst: Der Lebensmittel-Discounter Lidl ruft ein beliebtes Produkt zurück. In dem betroffenen Käse sind Bakterien gefunden worden, die schwere Erkrankungen nach sich ziehen können.

Rückruf von Antibabypillen! Hersteller mit dringender Empfehlung

München - Achtung, liebe Frauen! Betroffen sind vier Chargen Drospirenon und Ethinyl Estradiol der Firma „Apotex Corporation“, wie „gehealthnews.com“ berichtet. Laut FDA sind die Tabletten falsch angeordnet, manche Verpackungen würden auch nur leere Blisterhüllen enthalten. Es könne passieren, dass Frauen dadurch eine Pille ausließen oder ein Placebo einnähmen und im schlimmsten Fall unfreiwillig schwanger würden. 

Rückruf von Antibabypillen! Es drohen ungewollte Schwangerschaften

Derzeit sei zwar noch kein solcher Fall bekannt geworden, die FDA empfiehlt jedoch dringend, sich im Zweifel an den Hausarzt oder eine lokale Apotheke zu wenden. Betroffene Packungen sollten auf jeden Fall zurückgegeben werden.

Rückruf von Antibabypillen! Dringende Empfehlung des Herstellers

„Personen sollten ihre Therapie nicht unterbrechen, eine nicht-hormonelle Methode zur Verhütung von Geburten anwenden, sich an ihren Arzt wenden, um medizinischen Rat zu erhalten, und die betroffenen Pakete an ihren Apotheker zurückgeben”, rät die Firma „Apotex Corporation“.

Lesen Sie hier: Schock - Frau erleidet Schlaganfall wegen dieser Pille

Auch wichtig: Rückruf bei Kaufland, dieses Produkt sollten Sie auf gar keinen Fall essen 

Achtung: Plastikteilchen in Aldi-Schinken entdeckt 

Schwerer Vorwurf: Aldi verklagt Lidl

mmtz

Zurück zur Übersicht: Verbraucher

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT