Sony

Playstation 5: Sammelklage gegen PS5-Hersteller Sony eingereicht

Mehrere Spieler berichten über Probleme beim DualSense-Controller der Playstation 5. Das könnte für den Hersteller der PS5 noch verheerende Folgen haben. 

  • Viel Gamer gingen nach dem Verkaufsstart der Playstation 5 leer aus.
  • Einige der wenigen glücklichen Verbraucher klagen über Probleme mit dem DualSense-Controller der PS5.
  • Eine US-Kanzlei reicht eine Sammelklage gegen Hersteller Sony ein.

Update vom Montag, 15.02.2021, 12.00 Uhr: Die Playstation 5 soll die Gaming-Welt revolutionieren – jedenfalls wenn es nach Sony geht. Die Realität sieht aber anders aus, denn viele Spieler sind frustriert. Schuld daran ist der DualSense-Controller. Er funktioniert nicht überall, wie er soll. Gamer berichteten bereits von massiven Problemen. Gegen Hersteller Sony wurde nun eine Sammelklage eingereicht.

Doch was ist eigentlich das Problem mit dem Controller der PS5? Bei der Klage geht es um den sogenannten Stick Drift. Ein recht nerviges Phänomen, bei dem die Analogsticks Bewegungen ausführen, obwohl der Nutzer die Sticks nichts anrührt. Der Controller bewegt sich quasi von alleine. Beim Spielen kann das massive Auswirkungen auf das Spielerlebnis haben. Käufer der fast 400 Euro teuren Playstation 5 sind deshalb sauer und gehen gerichtlich gegen Hersteller Sony vor.


Zahlreiche PS5-Fans sind verärgert. Nun wurde eine Sammelklage gegen Sony eingereicht. (Archivfoto)

PS5: Probleme beim DualSense-Controller der Playstation 5 – Klage gegen Sony

Eingereicht wurde die Sammelklage von einer US-Kanzlei, wie auch „mein-mmo.de“ berichtet. Hauptkläger ist ein Spieler, der nach dem Kauf der PS5 selbst mit den „fehlerhaften“ Controllern zu kämpfen hatte. Er schloss sich mit anderen Betroffenen zusammen und ließ die Klage dann über die Kanzlei bei einem New Yorker Bezirksgericht einreichen.

Die Vorwürfe gegen den Hersteller der Playstation 5 sind massiv. Sony habe bewusst Komponenten verbaut, die schon beim PS4-Controller genutzt worden waren. Dort sei ebenfalls das Drift-Problem aufgefallen. Der PS5-Controller sei deshalb „fehlerhaft“ und Konsumenten wurden getäuscht. Eine Reparatur sei zudem umständlich, Betroffene müssen außerdem für Versandkosten der Reparatur selbst aufkommen. Die Kläger fordern deshalb zum einen eine Entschädigung für Betroffene und eine zusätzliche Wiedergutmachung. Außerdem soll Sony eine Lösung für das Problem mit den Controllern finden. Wie die Klage ausgeht, bleibt abzuwarten.

Playstation 5: Schock für Fans der neuen PS5 - Böse Überraschung erwartet sie

Erstmeldung vom Montag, 28.12.2020: Offenbach – Viele Gamer können sie seit dem Release Mitte November nicht kaufen, meist ist sie nach nur wenigen Minuten vergriffen: Die Playstation 5 macht vielen Spielefans Kummer. Doch auch die wenigen glücklichen Käufer klagen über Probleme – der Controller der Konsole funktioniert nicht so, wie er eigentlich sollte.

PS5-Fans haben es nicht leicht. Erst kürzlich fielen mehr als 50 Menschen in Bayern bei dem Versuch, eine Konsole zu kaufen, auf einen Fake Shop herein. Die nichts ahnenden Betrugsopfer bestellten die begehrte Gaming-Konsole für knapp 500 Euro im Internet. Allerdings wurden die bestellten Geräte nicht geliefert – und die Internetseite nach kurzer Zeit gelöscht. Und die Kriminellen verhöhnten ihre Opfer auch noch: Versuchte man nach den Betrügereien auf die Internetseite zu kommen, war dort nur der Hinweis „www.dankefürdiekohle.com“ zu lesen.

Playstation 5: DualSense-Controller der PS5 sorgt für Frust bei den Zockern

Jetzt kommt es wieder zu Problemen, allerdings aus einer ganz anderen Richtung: Die jüngsten Beschwerden beziehen sich auf den sogenannten DualSense-Controller. Eines der größten Features der neuen Gaming-Konsole zieht die Frustration einiger Zocker auf sich – die adaptiven Trigger.

Name der KonsolePlaystation 5 (PS5)
HerstellerSony
TypStationäre Konsole
Release-Datum19. November 2020
VariantenMit Laufwerk, ohne Laufwerk
Preis499 Euro (mit Laufwerk), 399 Euro (ohne Laufwerk)

Die Trigger sind hinter den Schultertasten (R2 und L2) des Joysticks verbaut und leisten während dem Spielen spürbaren mechanischen Widerstand. Gamer sollen so ein möglichst immersives und realistisches Erlebnis geliefert bekommen. Playstation-Hersteller Sony ist sichtlich stolz auf den neuen Controller der Konsole.

PS5: Entwickler Sony singt Lobeshymnen auf den neuen Playstation-Controller

Auf der eigenen Webseite wirbt der japanische Elektronikriese für sein neues Flaggschiff mit den Worten: „Erlebe die verschiedenen Stufen von Kraft und Spannung, wenn du mit deiner Ausrüstung und Umgebung im Spiel interagierst. Vom Spannen einer zunehmend strafferen Bogensehne bis zum Betätigen der Bremsen bei einem rasenden Auto: Fühle dich physisch mit deinen Aktionen auf dem Bildschirm verbunden.“

Der Joystick funktioniert bei vielen Zockern jedoch nicht, wie es ihnen in der Werbung versprochen wurde. Nutzer beklagen sich über Fehlfunktionen der adaptiven Trigger des DualSense-Controllers – in einigen Fällen soll es sogar zu Komplettausfällen kommen. Laut einem Artikel der Gaming-Plattform „PlayCentral“ sollen bereits mehr als 1000 Spieler von solchen Problemen berichtet haben.

Playstation 5: Spieler stellen Probleme bei dem DualSense-Controller der PS5 fest

In dem Forum „Resetera“ teilte ein Gamer seine Erfahrung mit dem Joystick. Beim Zocken des Spiels „Spider-Man: Miles Morales“ gab es plötzlich unerwartete Probleme mit den Schultertasten. Beim Spielen spürte er, „wie der R2 schnappte und sofort lockerer wurde. Es war, als ob das, was in dem Trigger ‚Widerstand‘ leistete, zerbrach, wodurch er wieder zu einem normalen, nicht adaptiven Trigger wurde.“

Ein anderer Spieler beschwerte sichauf Reddit. „Der adaptive R2-Auslöser hat aufgehört zu funktionieren und gibt keinen Widerstand mehr. Ich habe den Controller nicht fallen lassen und es gibt keine Anzeichen von Schäden.“

Sony Playstation: Hat der neue PS5-Controller größere Fehler?

Derzeit ist noch nicht klar, wie weit verbreitet das Problem ist. Vom Hersteller Sony gibt es bis dato noch keine Stellungnahme. Ob es sich bei den Defekten um Einzelfälle oder um einen allgemeinen Konstruktionsfehler handelt, ist nicht bekannt. Bei Problemen sollten Käufer sich an den Hersteller wenden – schließlich befinden sich alle Konsolen-Freunde noch in der zweijährigen Garantie. Von einer schnellen Reparatur zu Hause sollten unerfahrene Bastler die Finger lassen, im schlechtesten Fall erlischt die Herstellergarantie. (Tim Vincent Dicke)

Rubriklistenbild: © Katie Collins/imago images

Kommentare