Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Liebesfragen: Dorothea Perkusic beantwortet Deine Fragen rund um „Leben“ und „Liebe“

Muss ich alle Fragen meiner neuen Freundin beantworten?

Valentinstag
+
Beziehung Symbolbild

In unserer Service-Rubrik „Liebesfragen“ könnt ihr Dorothea Perkusic unter dem Betreff „Liebesfragen“ Eure Fragen rund um die Themen „Leben“ und „Liebe“ stellen. Jeder Ratsuchende bekommt von der Einzel- und Paartherapeutin eine persönliche Antwort. Ausgewählte Fragen werden immer montags hier anonymisiert veröffentlicht.

Frage eines Mannes:

Ich bin seit drei Monaten in einer Beziehung. Die Frau ist toll und ich fühle mich mit ihr richtig wohl. Einziger Haken: sie fragt mir Löcher in den Bauch! Sie will einfach alles von mir wissen. Einerseits schmeichelt mir das, andererseits, ist es auch irgendwie anstrengend. Denn manchmal will ich ihre Fragen nicht beantworten. Wir kennen uns ja auch noch nicht so lange. Ich will nicht gleich mein Innerstes nach außen kehren, zumal ich eigentlich kein so redseliger Typ bin. Verletzen will ich sie aber auch nicht, oder, dass sie das Gefühl hat, ich verheimliche etwas. Wieviel muss ich meiner Freundin jetzt schon von mir erzählen und gehört es dazu, alle Fragen zu beantworten?

Dorothea Perkusic:

Vielen Dank für Ihre Frage. Es ist sicher keine ganz einfache Situation für Sie, Ihre eigene Privatsphäre ein Stück weit zu wahren, ohne Ihre neue Freundin damit vor den Kopf zu stoßen oder zu verunsichern. Dafür brauchen Sie Klarheit und etwas Fingerspitzengefühl. All die interessanten und verborgenen Dinge über den neuen Partner kennenzulernen und zu erfahren, ist spannend und ein schöner Aspekt einer frischen Beziehung. Dabei erfahren wir viel übereinander. Über Wünsche, Eigenschaften, Hoffnungen und Ängste, über die Familien und Freunde.

Auch interessant:

Ich habe Angst vor Kontrollverlust. Was kann ich dagegen tun?

Alle früheren Erfahrungen machen uns schließlich zu dem, was wir heute sind und haben uns bestenfalls weitergebracht. Ich denke alles braucht seine Zeit. Vertrauen lässt sich nicht erzwingen oder über das Abfragen von Informationen herstellen. Sie dürfen genau darauf achten, was Ihnen zu viel ist oder Sie in Bedrängnis bringt und dies auch dementsprechend kommunizieren. Es ist eine Sache aufrichtig zu sein und eine andere, die Hosen runterlassen zu müssen zu Themen und Bereichen, die Ihnen momentan noch zu nahe treten.

Hier geht‘s zum Instagram-Account von Dorothea Perkusic: 

Instagram

Gehen wir mal davon aus, dass Ihre Freundin Sie nicht bedrängen und aushorchen will, sondern Sie einfach toll findet, an Ihnen interessiert ist und an Ihrem Leben teilhaben möchte. Sagen Sie ihr, dass Sie das freut und, dass Sie die Nähe die daraus entsteht genießen. Jedoch sagen Sie ihr auch, dass es Ihnen manchmal zu viel ist und bitten Sie um etwas Zeit, bis Sie sich mehr öffnen können. Erklären Sie ihr, dass dies nichts mit Geheimniskrämerei zu tun hat, sondern mit Ihrer Bereitschaft, Vertrauen zu fassen, mehr und mehr aus sich herauszukommen und sie in Ihr Leben miteinzubeziehen.

Ihre frische Beziehung darf ruhig Zeit zum Wachsen kriegen und Sie beide können sich Stück für Stück und ganz in Ruhe näher kennenlernen und austauschen. Vielleicht gelingt es ihr, Ihnen etwas mehr Raum zu geben um von selbst kommen zu können, ihr Dinge zu erzählen und mit ihr zu teilen

Dorothea Perkusic

Kommentare