Liebesfragen: Dorothea Perkusic beantwortet Deine Fragen rund um „Leben“ und „Liebe“

Frohe Weihnachten! Die letzte „Liebesfrage“ im Jahr 2020

Weihnachtsbaum
+
Weihnachtsbaum (Symbolbild)

In unserer Service-Rubrik „Liebesfragen“ könnt ihr Dorothea Perkusic unter dem Betreff „Liebesfragen“ eure Fragen rund um die Themen „Leben“ und „Liebe“ stellen. Jeder Ratsuchende bekommt von der Einzel- und Paartherapeutin eine persönliche Antwort. Ausgewählte Fragen werden immer montags hier anonymisiert veröffentlicht.

Dies ist die Nummer 66 und die letzte „Liebesfrage“ für dieses seltsame, bewegte, eingeschränkte und zugleich turbulente und vor allem irritierende Jahr, das uns alle noch immer und auch noch ein wenig darüber hinaus, stark herausfordert. Für heute wird es keine „Liebesfrage“ die ich beantworte, sondern eine Liebesbotschaft mit den allerbesten Wünschen für meine Leserinnen und Leser. Denn ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr, was ich zu diesem Jahr noch schlaues oder tiefgründiges sagen und schreiben könnte, ohne mich zu wiederholen. Auch ich selbst bin meines eigenen Optimismus, meiner Zuversicht und Besinnung auf das Gute gelegentlich ein klein wenig überdrüssig geworden. Denn es ist eben auch einfach wie es gerade ist: letztlich auch irgendwie und sowieso einfach kacke.


Dies immer wieder zu beschönigen, wäre nicht sehr glaubhaft. Denn auch ich bin heilfroh, wenn das Jahr rum ist. Und dann denke ich mir, was ist schon ein Jahr und was ist schon Zeit? Begrenzungen geben uns Sicherheit. Und selbst wenn es dann am 1. Januar 2021 keinen abrupten Umschwung geben wird, so ist damit immerhin besiegelt, dass ein Teil vom Mist der letzten Monate jetzt abgeschlossen ist und wir zuversichtlicher nach vorn blicken dürfen.

Jetzt will ich aber eigentlich gar nicht so miesepeterig daher tippen. Denn es wird, und da bin ich wirklich absolut sicher, alles gut! Meine Zuversicht lasse ich mir nicht nehmen und wünsche mir, dass ich auf diesem Wege ein wenig davon in und über die Welt streuen kann. Denn das Leben ist schön und Zeit ist wertvoll und dazu da, sie mit Liebe und Nächstenliebe zu füllen.


Um Winston Churchill zu zitieren: „Verschwende nie eine Krise, die Gelegenheit bietet, die Dinge zu ändern und zu verbessern“. Genau darin liegt die Chance. Wir werden darauf aufmerksam gemacht, dass wir nicht nur aufgefordert sind, sondern vielmehr darüber hinaus tagtäglich die Möglichkeit haben, unser Leben zu gestalten, zu verändern und zu verbessern. Es braucht nur etwas Mut und Vertrauen und eben Liebe. Unseren eigenen Beitrag zu leisten indem wir unseren persönlichen Blickwinkel überprüfen, hinterfragen und schärfen. Selbstliebe, gegenseitigen Respekt und Achtung füreinander, darum geht es. Wenn wir uns dies jeden Tag bewusst machen, unsere Stimme erheben und unseren Rücken gerade machen, dann wird alles nicht nur leichter sondern auch ein ganzes Stück besser.

Stellt hier der Einzel- und Paartherapeutin Dorothea Perkusic Eure Fragen rund um die Themen „Leben“ und „Liebe“

Ich habe in der vergangenen Woche viele Leserfragen erhalten und habe ein bisschen ein schlechtes Gewissen, dass ich dieser Tage keine „Liebesfragen“ beantworte, sondern einfach nur, wenn auch umso mehr von Herzen „Frohe Weihnachten“ wünsche. Seid versichert: Ich mache im Januar natürlich weiter und lasse Euch nicht allein!

Für den Moment werde ich mir allerdings jetzt erstmal und seitdem ich die Liebesfragen jede Woche beantworte zum ersten Mal, eine klitzekleine Pause gönnen. Denn wenn ich ehrlich bin: auch ich bin erschöpft und habe gerade nur noch das Bedürfnis, mir die familiäre Decke über meinen Kopf zu ziehen. Und genau das werde ich tun. Mit den Liebesfragen geht es dann im neuen Jahr wie gewohnt weiter und natürlich dürft ihr Eure Fragen uneingeschränkt stellen, gerade auch in dieser Zeit.

Ich wünsche nun all meinen Lesern und Leserinnen glückliche Weihnachtsfeiertage, dass ihr alle geborgen eingehüllt seid in Wärme, Liebe, positive Gedanken und Gefühle, Frieden innen und außen und Freude und, dass Eure Sorgen ein wenig oder ganz ausgeblendet werden können. Macht es Euch zu Hause fein und kuschelig, sorgt gut für Euch und die Menschen die Euch am Herzen liegen, lasst es Euch so gut wie möglich gehen! Startet gut in das neue Jahr und das Wichtigste: bleibt gesund und haltet Eure Herzen offen! Mein großer Dank gilt insbesondere all den vielen Fragestellern und Fragestellerinnen. Ich schätze Euren Mut und Eure Aufrichtigkeit und danke Euch von Herzen für Euer Vertrauen und die vielen lieben Rückmeldungen, die mich immer wieder so sehr erfreuen und ermutigen weiterzumachen.

Wer Lust hat auf mehr, der kann heute noch in eine weitere Podcast-Folge zum Thema Weihnachten, über Liebe, Einsamkeit und Selbstfürsorge hören. Ich war zu Gast bei der wunderbaren, warmherzigen und klugen Petra Olenyi. Lauschen könnt ihr uns unter anderem auf Spotify oder unter den angegebenen Links auf unseren Instagram Kanälen unter praxis_dorothea_perkusic und petraolenyi.

Dorothea Perkusic

Kommentare