Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dorothea Perkusic beantwortet Fragen rund um „Leben“ und „Liebe“

Die Neue meines Ex-Mannes bittet um ein Gespräch - Soll ich mich darauf einlassen? 

In unserer Service-Rubrik „Liebesfragen“ können unsere Plus-Abonnenten Dorothea Perkusic unter dem Betreff „Liebesfragen“ Fragen rund um die Themen „Leben“ und „Liebe“ stellen. Jeder Ratsuchende bekommt von der Einzel- und Paartherapeutin eine persönliche Antwort. Ausgewählte Fragen werden immer montags hier anonymisiert veröffentlicht.

Frage einer Frau: 

Mein Ex-Mann hat mich vor drei Jahren mit einer guten Bekannten betrogen und mich kurz darauf verlassen. Er ist seitdem mit ihr zusammen. Ich habe mit beiden keinen Kontakt mehr und habe lange gebraucht, wieder auf die Beine zu kommen. Seine Neue hat nicht besonders gut über mich gesprochen, was mich sehr gekränkt hat, denn wir hatten vorher ein sehr nettes freundschaftliches Verhältnis. Und schließlich wurde ich betrogen und nicht sie. Sie hat mir letzte Woche eine lange Nachricht geschrieben, in der sie mich um ein persönliches Gespräch bittet. Sie entschuldigt sich dafür, dass sie schlecht von mir dachte und beteuert, sie wäre machtlos gewesen, da sie in meinem Ex-Mann ihre ganz große Liebe gefunden hätte. Ich wollte das nicht wissen. Wie sie schreibt, hat sie sich nun getrennt. Um all das besser verarbeiten zu können, möchte sie mit mir reinen Tisch machen und bittet mich um ein Gespräch. Zwischen den Zeilen klingt durch, dass gemunkelt würde, mein Ex und ich würden uns wieder annähern, was nicht der Fall ist und auch nicht geschehen wird. Dass sie mit mir Kontakt aufnimmt, zieht mir ziemlich den Boden unter den Füßen weg und ich finde es total unverschämt. Wie soll ich damit umgehen? Sollte ich mich mit ihr treffen?

Antwort von Dorothea Perkusic:

Ihre Ambivalenzen und Ihre Unsicherheit was den Umgang diesbezüglich anbelangt, sind sehr gut nachvollziehbar. Zumal Sie damals einen freundschaftlichen Kontakt zu der neuen (nun Ex) Partnerin Ihres Mannes hatten. So wie Sie die Situation und Ihre Gefühle beschreiben, geben Sie sich die Antwort bereits selbst. Wozu sollten Sie sich mit ihr treffen, wenn es nicht etwas gibt, was Ihnen ganz persönlich wichtig zu besprechen wäre? 

Sie erleben mit der Tatsache, dass diese Frau Ihnen schreibt, eine erneute Grenzüberschreitung. Erst lassen sich die beiden auf eine Affäre ein, dann verlässt Ihr Mann Sie für diese andere Frau, die auch noch schlecht über Sie spricht und nun beschreibt sie Ihnen ungefragt ihre Situation und Gefühle und bittet quasi um Beistand. Das ist absurd und eindeutig zu viel. 

Dorothea Perkusic auf Instagram 

Für mich hört es sich ganz so an, als würde sie mit den nun bestehenden Unsicherheiten nicht umzugehen wissen und erhofft sich Klarheit, indem sie Sie quasi für ein gemeinschaftliches Ex-Bündnis ins Boot bittet. 

Sicher kann diese Frau grundsätzlich nichts dafür, dass sie sich in Ihren Mann verliebt hat. Für die Affäre jedoch hat auch sie sich damals entschlossen, dazu gehören bekanntlich zwei. Es geht also denke ich nicht um Schuldzuweisungen. Jedoch müssen Sie auch kein Verständnis zeigen oder tröstend Taschentücher reichen. 

Wie sie zu der Annahme kommt, Sie und Ihr Ex-Mann würden sich wieder näher kommen, kann damit zu tun haben, dass sie möglicherweise spürt, dass Ihr Ex Sie vermisst oder mit der Angelegenheit, also mit der Ehe, die er mit Ihnen hatte, noch nicht abgeschlossen hat. Wie dem auch sei, es ist keineswegs Ihre Baustelle. Konzentrieren Sie sich darauf, was Ihnen guttut, denn  vermutlich haben Sie in den letzten Jahren des Betrogenwerdens, gefolgt von der Trennung, genug durchgemacht.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihnen ein kurzes Gespräch mit dieser Frau guttun oder bei irgendetwas helfen würde, dann stimmen Sie zu. Ansonsten lehnen Sie dankend ab oder antworten Sie erst gar nicht. Sie müssen sich nicht anhören, wie glücklich Ihre damalige Freundin/gute Bekannte mit Ihrem damaligen Mann war, das geht wirklich zu weit und Sie sind nicht dafür zuständig, dieser Frau Sicherheiten zu geben, indem Sie ihr vermitteln, dass kein Grund zur Sorge besteht. Hören Sie auf Ihren Verstand und Ihr Herz!

Dorothea Perkusic

Sie haben eine Frage rund um die Themen Leben & Liebe?

Schreiben Sie an Einzel-, Paar- und Sexualtherapeutin Dorothea Perkusic. Alle Fragen werden beantwortet, ausgewählte anonymisiert veröffentlicht.

Rubriklistenbild: © pixabay

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion