Lecker und leicht

Leichtes Sommergrillen: Grillspieße mit Lachs und Gemüse

Grillspieße mit Lachs und Gemüse
+
Grillspieße mit Lachs und Gemüse - perfekt für einen lauen Grillabend.

Fühlen Sie sich von "schwerem Essen" beim Grillen auch schnell übersättigt? Dann sollten Sie dieses köstliche Rezept für Grillspieße mit Lachs und Gemüse ausprobieren.

Seien wir mal ganz ehrlich: Bei über 30 Grad im Schatten grillen*? Ja, das ist okay. Dennoch: Es kommt aber darauf an, was auf dem Grill landet. Will heißen: Schweres Essen wie dicke und fettige Schweinebauch-Scheiben, Bratwürste oder Nackensteaks gepaart mit Kartoffelsalat und Baguette sind nicht jedermanns Sache. Denn nicht jedes Kreislaufsystem hält die Kombination von „schwerem“ Essen und Hitze gut aus. Darum unser Vorschlag: Warum nicht was „Leichtes“ grillen, wenn es abends noch immer heiß ist? Wie zum Beispiel diese Grillspieße mit Lachs und Gemüse…


Die Zutaten für Grillspieße mit Lachs und Gemüse

Naja, Grillspieße mit Lachs und Gemüse bestehen nun mal aus Lachs. Aber beim Gemüse darf frei gewählt werden. Zucchini, Aubergine, Zwiebeln, Cocktailtomaten oder Paprika machen sich immer gut. Darüber hinaus gilt: Immer gerne experimentieren. Ist das Gemüse sowie der Fisch in Stücke geschnitten, wandern diese auf die Schaschlik-Spieße. Vor dem Grillen - bei rund 200 Grad entweder auf einer Grillplatte oder direkt auf dem Rost - Lachs und Gemüse mit ein wenig Olivenöl einpinseln. Von allen Seiten für 3 bis 5 Minuten grillen (je nachdem wie dick die Stücke sind) und beim Servieren Meersalz und Pfeffer auf den Tisch stellen. Zu Fisch passt übrigens wunderbar eine Honig-Senf-Sauce.


Grillspieße mit Lachs: Extratipp fürs Gemüse

Lachs und Gemüse, besonders Zucchini, haben eine unterschiedliche Garzeit. Wer also dicke Zucchini-Stücke auf seinen Grillspieß packt, wird seinen Lachs durchgegart haben, bevor es bei den Zucchini so weit ist: Darum Zucchini und auch Zwiebeln lieber dünn geschnitten auf den Spieß packen.

Auch interessant: Chicken Wings – zwei brillante Methoden für das leckere Fingerfood vom Grill.

Rezept für Grillspieße: eine feine Soße darf nicht fehlen

Und da kann man eben zur oben erwähnten Honig-Senf-Dill-Soße greifen, die kalt serviert wird, oder sich schnell selbst eine Zitronen-Ingwer-Soße kochen. Das ist ganz flott geschehen – siehe Rezept unterhalb.

Grillspieße mit Lachs und Gemüse: Ein paar Kohlenhydrate sind okay

Eingangs ging es ja darum bei besonders heißem Wetter etwas „Leichtes“ zu grillen. Aber wer nicht ganz auf Kohlenhydrate verzichten möchte, macht Süßkartoffelecken. Dazu die Kartoffeln in Spalten schneiden, ein wenig Sonnenblumenöl dazu geben sowie frischen Rosmarin. In der indirekten Hitze werden diese in 30 bis 40 Minuten wunderbar kross. *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Ebenfalls lecker: Ribeye: So grillen Sie das feine Fleisch im Stück.

Grillspieße einfach und lecker zubereiten - so geht's

Portionen: 2

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Diese Zutaten brauchen Sie für lecker Grillspieße mit Lachs und Gemüse

Equipment: Schaschlik-Spieße / Grillspieße

Zutaten für die Lachsspieße:

  • 2 Lachsfilets
  • 0,5 Aubergine
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Paprika
  • 6 Kirschtomaten
  • Olivenöl

Ingwer-Zitronensoße:

  • 40 g Butter
  • 30 g Ingwer
  • 2 EL Mehl
  • 250 ml Fischfond
  • 100 ml Sahne
  • 0,5 Zitronen (Saft davon)
  • geriebene Muskatnuss
  • Meersalz

Für die Süßkartoffel-Ecken:

  • 2 Süßkartoffeln (große)
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 5 EL Sonnenblumenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Meersalz
  • Pfeffer

So bereiten Sie Grillspieße mit Lachs und Gemüse zu

  1. Zuerst werden die Süßkartoffeln gewaschen, halbiert und geviertelt.
  2. Olivenöl, gepressten Knoblauch, etwas Meersalz und Pfeffer sowie die Nadeln vom Rosmarin vermengen und die Süßkartoffeln darin marinieren. Und dann bei 180 Grad circa 30 bis 40 Minuten am Grill (indirekt) oder im Backofen garen.
  3. Die Lachsfilets währenddessen in etwa drei Zentimeter große Würfel zuschneiden. Das Gemüse, der Größe anpassen und ebenfalls zurechtschneiden. Außer die Kirschtomaten, diese bleiben im Ganzen.
  4. Lachs und Gemüse abwechselnd auf die Spieße stecken. Dazu am besten jeweils zwei Schaschlik-Spieße verwenden.
  5. Für die Zubereitung der Ingwer-Zitronen-Soße den Ingwer schälen und fein hacken. Dann die Zitrone auspressen.
  6. Die Butter erhitzen und den Ingwer darin andünsten und anschließend das Mehl unterrühren. Mit Fischfond unter ständigem Rühren aufgießen. Die Sahne sowie den Zitronensaft unterrühren und mit Meersalz und Muskatnuss würzen und abschmecken.
  7. Die Lachsspieße mit Gemüse von beiden Seiten grillen. Am besten bei mittlerer direkter Hitze jeweils etwa 3 bis 5 Minuten. Dies gelingt entweder direkt auf dem Rost - dabei die Spieße mit ein wenig Olivenöl einpinseln -, aber auch auf einer Plancha oder in der Pfanne. Dabei Olivenöl auf die Plancha oder in die Pfanne geben und erhitzen.
  8. Die Spieße mit Meersalz und Pfeffer bestreuen und die Ingwer-Zitronen-Soße sowie die Süßkartoffeln dazu servieren.

Rezept für Grillspieße mit Lachs und Gemüse im Video

Lesen Sie auch: So erkennen Sie auf einen Blick, wie lange Fleisch braten muss, um zart zu sein.

Schauen Sie schnell in Ihren Kühlschrank: Diese Lebensmittel müssen raus

Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben.
Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben. © Pixabay
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet.
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet. © Pixabay
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser.
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn stattdessen im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser. © Pixabay
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf.
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf. © Pixabay
Kaffeepulver sollten Sie in einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Es nimmt schnell fremde Gerüche und Feuchtigkeit auf. Kaffeebohnen können Sie dagegen in kleinen Mengen einfrieren.
Kaffeepulver sollten Sie in einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Es nimmt schnell fremde Gerüche und Feuchtigkeit auf. Kaffeebohnen können Sie dagegen in kleinen Mengen einfrieren. © Pixabay
Honig hält sich ewig ohne Kühlung. Im Kühlschrank kristallisiert er nur und lässt sich unmöglich aufs Brot schmieren.
Honig hält sich ewig ohne Kühlung. Im Kühlschrank kristallisiert er nur und lässt sich unmöglich aufs Brot schmieren. © Pixabay
Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen und Co. können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Besonders Kirschen leiden im Kühlschrank.
Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen und Co. können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Besonders Kirschen leiden im Kühlschrank. © Pixabay
Öl verfestigt sich und wird trüb im Kühlschrank. Nur Nussöle sollten kalt aufbewahrt werden.
Öl verfestigt sich und wird trüb im Kühlschrank. Nur Nussöle sollten kalt aufbewahrt werden. © Pixabay
Auch Zwiebeln verlieren im Kühlschrank einen Großteil ihres Geschmacks.
Auch Zwiebeln verlieren im Kühlschrank einen Großteil ihres Geschmacks. © Pixabay
Die Kälte im Kühlschrank verwandelt die Stärke in Zucker. Das Ergebnis: Die Kartoffeln schmecken seltsam. Dieser Zucker wird beim Braten und Frittieren dann auch noch in das krebserregende Acrylamid umgewandelt. Also ein doppeltes Nein.
Die Kälte im Kühlschrank verwandelt die Stärke in Zucker. Das Ergebnis: Die Kartoffeln schmecken seltsam. Dieser Zucker wird beim Braten und Frittieren dann auch noch in das krebserregende Acrylamid umgewandelt. Also ein doppeltes Nein. © Pixabay
Auch Gewürze verlieren im Kühlschrank ihr Aroma und damit eigentlich auch ihren ganzen Sinn.
Auch Gewürze verlieren im Kühlschrank ihr Aroma und damit eigentlich auch ihren ganzen Sinn. © Pixabay
Sojasoße ist so salzig, dass sie sich auch ohne Kühlung ewig hält. Bewahren Sie sie also einfach im Küchenschrank auf.
Sojasoße ist so salzig, dass sie sich auch ohne Kühlung ewig hält. Bewahren Sie sie also einfach im Küchenschrank auf. © Pixabay
Tomaten werden im Kühlschrank weich und büßen ihr herrliches Aroma ein.
Tomaten werden im Kühlschrank weich und büßen ihr herrliches Aroma ein. © Pixabay
Bananen und andere nachreifende Obstsorten haben im Kühlschrank nichts verloren. Die Schale verfärbt sich schneller braun und die Frucht wird ungenießbar.
Bananen und andere nachreifende Obstsorten haben im Kühlschrank nichts verloren. Die Schale verfärbt sich schneller braun und die Frucht wird ungenießbar. © Pixabay
Das mag Sie überraschen, aber Eier müssen erst etwa 18 Tage nach dem Legedatum in die Kühlung. Vorher werden sie von der Citicula geschützt. Kaufen Sie die Eier dagegen gekühlt, müssen Sie sie weiter kühlen.
Das mag Sie überraschen, aber Eier müssen erst etwa 18 Tage nach dem Legedatum in die Kühlung. Vorher werden sie von der Citicula geschützt. Kaufen Sie die Eier dagegen gekühlt, müssen Sie sie weiter kühlen. © Pixabay

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins „Die Frau am Grill“. Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“ der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill, sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill

Kommentare