Die Frau am Grill

Ochsenschwanzsuppe – fein oder rustikal zubereiten?

+
Das Rezept des Tages: die feine Variante der Ochsenschwanzsuppe.

Immer mittwochs und samstags verrät uns "Die Frau am Grill" einen Grill- oder Rezept-Tipp. Heute: Ochsenschwanzsuppe – fein oder rustikal zubereiten?

Die Ochsenschwanzsuppe mag für manche Menschen vielleicht einen komischen Namen haben, doch Feinschmecker wissen: Hier kommt was ganz Leckeres auf den Tisch – beziehungsweise in den Suppenteller. In diesem Beitrag werden zwei Alternativen vorgestellt: die rustikale Variante und die feine. 

Was ist die große Herausforderung bei der Ochsenschwanzsuppe? 

Nur eines: Die Geduld. Denn die Ochsenschwanzsuppe ist im Vergleich zur Fertigsuppe aus der Tüte nicht in fünf bis acht Minuten zum Verzehr bereit. Zwischen zweieinhalb und drei Stunden dauert es, bis das Süppchen serviert werden kann. Der Grund: Das Fleisch, das den Knorpel und Knochen vom Ochsenschwanz umgibt, muss sehr lange schmoren um weich zu werden. Doch das Ergebnis ist diesen Zeitaufwand auf alle Fälle wert. Und: Man muss ja nicht drei Stunden lang neben dem Herd stehen und die Suppe beaufsichtigen. 

Die rustikale Variante der Ochsenschwanzsuppe

Das Rezept des Tages: die rustikale Variante der Ochsenschwanzsuppe.

Hier wird einfach alles über einen Zeitraum von drei Stunden geschmort und sodann gleich serviert. Was dies bedeutet? Das Tellerbild gestaltet sich rustikal, denn das Fleisch wird nicht vom Ochsenschwanz entfernt. Zudem gesellt sich das Gemüse auch noch um den Ochsenschwanz herum. 

Die feine Variante der Ochsenschwanzsuppe 

Hier ist ein wenig Aufwand gefordert, der sich allerdings in Grenzen hält: Nach dem Schmorprozess die Stücke vom Ochsenschwanz aus dem Topf nehmen und das Fleisch herunter und in kleine Stückchen schneiden. Die Suppe inklusive Gemüse durch ein Sieb geben. In einem Topf eine Mehlschwitze zubereiten und mit der Brühe (ohne Gemüse) aufgießen. So erhält man eine feine, dunkle und dickflüssige Suppe. Nun das Fleisch beigeben und nochmals erhitzen. Und schon ist die feine Variante bereit serviert zu werden.

Allgemeine Informationen:

  • Portionen: 6 
  • Vorbereitungszeit: 30 Minuten 
  • Zubereitungszeit: 3 Stunden

Zutaten:

  • 2 kg Ochsenschwanz (in Stücken) 
  • 1 Gemüsezwiebeln 
  • 3 Karotten 
  • 1 Stange Lauch 
  • 8 Zehen Knoblauch 
  • 2 TL Butterschmalz 
  • 1 Stängel Rosmarin 
  • 1 Bund Liebstöckel 
  • 0,75 Liter Rotwein (trocken) 
  • 3 Liter Rinderbrühe 
  • 100 g Schokolade (zartbitter) 
  • 4 Lorbeerblätter 
  • 10 Wacholderbeeren 
  • 10 Pfefferkörner 
  • 60 g Butter 
  • 40 g Mehl 
  • Salz & Pfeffer (zum Abschmecken)

Zubereitung:

  1. Den Ochsenschwanz reinigen und trocken tupfen. Salzen und im Butterschmalz anbraten bis er eine schöne bräunliche Farbe bis hin zur Krustenbildung bekommt. 
  2. Den Ochsenschwanz entnehmen und im Topf das klein geschnittene Gemüse (Karotten, Staudensellerie, Zwiebeln, Lauch und Knoblauch) andünsten. Tomatenmark unterrühren und mit Brühe und Rotwein ablöschen bzw aufgießen. 
  3. Die Gewürze sowie den Ochsenschwanz beigeben und bei geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze drei Stunden köcheln lassen. Nach der Hälfte der Kochzeit die Schokolade zugeben. 
  4. Den Ochsenschwanz entnehmen und das Fleisch abschneiden und in mundgerechte Stück schneiden und beiseitelegen. 
  5. Die Suppe durch ein Sieb geben (Das Gemüse darf dabei schon ein wenig ausgedrückt werden). 
  6. Nun die dunkle Mehlschwitze zubereiten: 2 EL Butter zerlassen und mit einem Schneebesen das Mehl unterrühren bis sich dies mit der Butter zu einer homogenen Masse verbunden hat und leicht bräunlich wird. 
  7. Die Mehlschwitze nun mit der Suppe aufgießen und das Fleisch einlegen. Alles nochmals aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Viel Spaß,

Eure Anja

Die Frau am Grill:

Anja Auer - die Frau am Grill.

Anja Auer betreibt mit „Die Frau am Grill“ den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“ der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten ihrer Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf Anja Auers Blog www.die-frau-am-grill.de und ihrem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: BBQ- und Food-Tipps

Auch interessant

Kommentare

BBQ- & Food-Tipps

In Zusammenarbeit mit "Der Frau am Grill" präsentieren wir immer mittwochs und samstags einen neuen BBQ- oder Food-Tipp!

Top10 unserer Leser: BBQ- und Food-Tipps

Mürbeteig – für herzhafte und süße Gerichte
Mürbeteig – für herzhafte und süße Gerichte
Gefüllte Champignons mit Ziegenkäse und Trockenpflaumen
Gefüllte Champignons mit Ziegenkäse und Trockenpflaumen
Cowboy Beans – eine deftige amerikanische Bohnen-Beilage
Cowboy Beans – eine deftige amerikanische Bohnen-Beilage
Cevapcici selber machen – ohne Fertighackfleisch
Cevapcici selber machen – ohne Fertighackfleisch
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Ajvar selbst machen
Ajvar selbst machen
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Sauerbraten – ein herrliches Festessen
Sauerbraten – ein herrliches Festessen
Pizza Frutti de Mare – die leichte Sommerpizza
Pizza Frutti de Mare – die leichte Sommerpizza
Hühnerbrühe – nicht nur ein Hausmittel gegen Sommergrippe
Hühnerbrühe – nicht nur ein Hausmittel gegen Sommergrippe
Die Frau am Grill
Das BBQ & Food-Magazin
BBQ verbindet. Und selbstverständlich auch Kochen. Denn was gibt es Geselligeres, als mit Freunden um den Grill oder Herd zu stehen? Während einem der Geruch der Speisen langsam in die Nase steigt. Und man sich schon vor dem gemeinsamen Essen unterhält. Über Politik, Sport, den neuesten Tratsch aus der Nachbarschaft, oder aber sehr naheliegend: über Rezepte.

Doch lasst mich von vorne beginnen:

Als ich zusammen mit meinem Kameramann 2017 meine Pilates-Webseite www.anjaauer.de aufgesetzt habe, wurde innerhalb dieser auch ein Food-Blog namens „Salz & Pfeffer“ gestartet. Die Resonanz auf diesen Blog war überaus positiv. Es hieß: „Mensch mach‘ doch gleich noch einen Grillblog auf“. Gesagt getan. „Die Frau am Grill“ war im November 2017 geboren. Und parallel dazu auch der gleichnamige YouTube-Kanal.

Nachdem aber die Nachfrage nach Rezepten auf dem Blog ein Ausmaß erreichte, dem ich als einzelne Bloggerin nicht mehr gerecht werden konnte, veröffentlicht nicht mehr nur meine Wenigkeit die Beiträge, sondern auch Autoren, die alle aus der BBQ- und Kochwelt stammen.

Aus diesem Grund is "Die Frau am Grill“ seit dem 4. April 2019 ein BBQ & Food-Magazin. Mit Beiträgen von vielen Autoren. Rund um die Themen Grillen und Kochen. Mit Tipps & Tricks von Profis. Mit Interviews. Mit Produkttests. Und besonders auch mit Rezepten zu Fleisch, Fisch, Beilagen, Süßem, Saucen, Dressings, etc…

Das Credo dieses neuen BBQ & Food-Magazins: Inspiration & Information!

In diesem Sinne,

Eure Anja