NEU! Ab sofort jeden Mittwoch und Samstag: BBQ- und Food-Tipps

„Meine Grillrezepte soll man auch in der Küche umsetzen können“

+
"Die Frau am Grill" Anja Auer.

Ab sofort gibt es bei uns ein neues Service-Ressort: "Die Frau am Grill" präsentiert immer mittwochs und samstags einen neuen Grill- oder Rezept-Tipp. Heute starten wir mit einem Interview mit Anja Auer - der Dame, die hinter "der Frau am Grill" steckt.

Zum neuen Service-Ressort:

Essen und Trinken muss der Mensch. Und er macht es meistens auch sehr gerne. Für all diejenigen, die sich ab und zu mal eine Inspiration in die Küche beziehungsweise für den Grill holen wollen, gibt’s hier bei uns ab sofort zweimal wöchentlich die Gelegenheit dazu. Anja Auer, Chefredakteurin vom BBQ & Food-Magazin „Die Frau am Grill“ (www.die-frau-am-grill.de), präsentiert ab sofort jeden Mittwoch und Samstag ausgewählte Rezepte – meistens sogar mit einem Video. Unser Chefredakteur Martin Vodermair spricht deshalb im Vorfeld mit der 37-jährigen Anja Auer in diesem Interview unter anderem über böse Überraschungen auf Grillmeisterschaften, die Möglichkeit, dass man ihre Grill-Rezepte auch in der Küche nachkochen kann und ihre bisherigen Grill-Highlights…

Hallo Anja, wir freuen uns wirklich sehr, dass du, die größte Grill-YouTuberin im deutschsprachigen Raum, unseren Leserinnen und Lesern deine Grill-Rezepte vorstellen wirst. Vielleicht magst Du dich unseren zunächst einmal kurz vorstellen. Wer bist Du? Woher kommst Du?

Ursprünglich stamme ich aus dem Altmühltal. Aus der Nähe von Dietfurt. Vor drei Jahren hat es mich aus privaten Gründen in den Nordosten von München verschlagen. Nach Moosburg an der Isar. Das ist zwischen Freising und Landshut. Hauptberuflich bin ich Pilates- und Fitnesstrainerin.

Wie bist Du zum Grillen gekommen und wie wird man zur größten Grill-YouTuberin im deutschsprachigen Raum?

Essen bereitet mir seit jeher viel Freude. Und ich interessiere mich auch sehr für Rezepte. Vor drei Jahren hatte ich eigentlich vor auf meiner Pilates-Webseite auch Koch- und Grillrezepte zu veröffentlichen. Was heißt „eigentlich“? Das habe ich ja auch gemacht. Mit Videos.

Und wie ist daraus „Die Frau am Grill“ entstanden?

Mein privates Umfeld fand dies so toll, dass mir nahegelegt wurde doch einen eigenen Grillblog zu eröffnen. Was dann auch zeitnah umgesetzt wurde. Und schwupps, gute zwei Jahre später, sind da nun einmal 21.000 YouTube-Abonnenten und auf der Webseite rund 100.000 monatliche Blogbesucher. Tendenz massiv steigend. Wobei es ja nun nicht mehr mein Blog ist sondern ein BBQ & Food-Magazin. Denn ein Blog, so ist mein Verständnis, veröffentlicht ja nur von einer Person Beiträge. Aber auf „Die Frau am Grill“ veröffentlichen ja inzwischen auch andere Grill- und Kochbegeisterte YouTuber oder Instagramer ihre Beiträge. Die Inhalte für den YouTube-Kanal erstelle ich aber alleine.

Bei einer offiziellen Grill-Meisterschaften hast Du aber noch nicht mitgemacht, oder?

(lacht) Hahaha, doch! Und zwar im letzten Jahr auf der Bavarian BBQ Week, die im Rahmen der Garten Messe in München immer stattfindet. Das war ein Dutch Oven Wettbewerb (für alle die einen Dutch Oven nicht kennen: dies ist ein Gusseiserner Topf, der von oben und unten mit Briketts befeuert wird, d. Red.).

Und, da bist Du bestimmt mit großem Abstand auf Platz 1 gelandet, oder?

Von wegen! Genau das Gegenteil war der Fall! Letzte! Weil mein Team disqualifiziert worden ist!

Das ist jetzt nicht dein Ernst?

Doch, die Jury ist da sehr streng und das hatte auch alles seine Richtigkeit. Wir, also mein Team, haben einen Schweinebauch auf Kartoffelgratin und Brokkoli im Dutch Oven zubereitet. Und um den Schweinebauch knusprig zu bekommen ein Gestell im Dutch Oven platziert. Und dieses Gestell haben wir vergessen zu entnehmen, als es der Jury präsentiert wurde. Es darf bei dieser Präsentation aber nichts im Dutch Oven sein, das nicht essbar ist. So lief das ab.

Und seitdem hast Du keine Lust mehr auf Grillmeisterschaften?

Das ist nicht der Grund, ich nehme das sehr sportlich. Punkt ist aber, und das wissen die meisten, die noch nie auf einer Grillmeisterschaft waren, nicht: Die Gerichte dort sind nicht mit dem, was ich auf YouTube zubereite, zu vergleichen. Und ich mag mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen: Es ist in den meisten Fällen auch nicht mit den Gerichten zu vergleichen, welche eure Leserschaft in den meisten Fällen zuhause grillt. Das ist nämlich Sterneküche auf Grillmeisterschaften. Da üben die Teams wirklich über Wochen und Monate. Das ist kein Witz. Und diese Zeit habe ich leider nicht. Aber ich würde jedem empfehlen mal eine Grillmeisterschaft zu besuchen. Am 22. Juni findet zum Beispiel die Offizielle Bayrische Grillmeisterschaft in Poing bei München statt (Eintritt frei, d. Redaktion).

Es sind ja bereits einige Medien auf Dich aufmerksam geworden. Für wen verfasst Du alles Grill-Rezepte?

Also explizit für Medien verfasse ich keine Rezepte. Aber es gibt etliche Medien, die meine Rezepte, die ich ohnehin veröffentliche, auch publizieren. So zum Beispiel der Münchner Merkur, die tz aber auch nationale Medien wie die Frauenzeitschrift Brigitte oder der TV-Sender NTV – alles online.

Schaffst Du das Ganze eigentlich noch alleine, oder hast Du mittlerweile schon Unterstützung? Wenn ja, von wem?

Keine Chance das alles alleine zu bewerkstelligen. Mein Lebensgefährte steht mir dabei zur Seite. Wir arbeiten beide als Team, haben eine Firma gegründet. Die steckt noch in den Kinderschuhen. Aber erste Erfolge zeichnen sich durchaus schon ab. Und es kommen immer mehr dazu. Wie zum Beispiel ganz konkret die Tatsache, dass ich hier bei Euch ab jetzt zwei Rezepte pro Woche Eurer Leserschaft präsentieren darf. Das macht mich unglaublich stolz.

Was ist deiner Meinung nach das Faszinierende am Grillen?

Das ist aber wirklich nur meine Meinung: Das Gesellige. In der Küche steht man, selbst wenn Gäste da sind, meist nur alleine herum und kocht. Am Grill sieht das anders aus. Da versammeln sich schon des öfteren die Menschen vor dem Essen mit einem Gläschen in der Hand und unterhalten sich.

Müssen es beim Grillen eigentlich immer Fleisch und Würstl sein? Wie vielfältig sind deine Rezepte, die Du bei uns vorstellen wirst?

Mein Anliegen ist es Rezepte, die in der Küche gelingen auch auf dem Grill umzusetzen. Aber auch immer anders herum – so es irgendwie möglich ist – den Zuschauern auf YouTube oder hier bei euch zu sagen, wie man ein bestimmtes Gericht, nicht nur auf dem Grill, sondern auch auf dem Herd oder im Ofen zubereiten kann.

Da wollen wir nun aber ein Beispiel wissen!

Nehmen wir das Kartoffelgratin oder den grünen Spargel, womit auch die Frage beantwortet ist, ob es immer Fleisch und Wurst sein muss. Da kennen die meisten nur die Zubereitung in der Pfanne auf dem Herd beziehungsweise in der Auflaufform im Ofen. Warum aber nicht den Spargel auf einer Grillplatte auf dem Grill zubereiten? Und daneben gleich das Kartoffelgratin?

Und anders herum: Muss es bei deinen Rezepten immer auch ein Grill sein, oder kann man sie auch im Ofen machen?

Nun ja, ich kann schlecht die Forelle, die ich im Smoker räuchere, in der Küche räuchern. Aber sehr viele Rezepte vom Grill klappen auch in der Küche. Besonders wenn wir über Gerichte aus dem Dutch Oven sprechen. Wie Chili con Carne, Hirschgulasch oder Borschtsch. Mir ist es wirklich ein Anliegen, dass Menschen, denen eines meiner Rezepte gefällt, dies auch in der Küche nachmachen kann.

Die aufgezählten Dutch Oven – Gerichte hören sich aber viel mehr nach kochen an…

Könnte man meinen. Für mich ist grillen aber immer der Fall, wenn man draußen mit Feuer, Gas oder Kohlen/Briketts arbeitet.

Was war dein bisheriges Highlight als Grill-Expertin?

Da muss ich differenzieren: Ein Highlight war sicherlich besagte Teilnahme an dem Dutch Oven Wettbewerb. Das ist wie gesagt eine andere Welt. Da kann man viel lernen. Und auch ganz liebe andere Griller kennen lernen. Grilltechnisch ist jedes Gericht das man zum ersten Mal ausprobiert und mit dem man zum Schluss zufrieden ist ein Highlight. Und in medientechnischer Sicht der Auftritt im Sat.1-Frühstücksfernsehen im April 2019 großartig. Live in vier Schalten – meine Güte, war ich da aufgeregt.

Gab’s auch Lowlights?

(überlegt) Nein, zum Glück nicht…

Super, wir freuen uns auf deine Rezepte, unsere Leserinnen und Leser mit Sicherheit auch...

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: BBQ- und Food-Tipps

Auch interessant

Kommentare

BBQ- & Food-Tipps

In Zusammenarbeit mit "Der Frau am Grill" präsentieren wir immer mittwochs und samstags einen neuen BBQ- oder Food-Tipp!

Top10 unserer Leser: BBQ- und Food-Tipps

Mürbeteig – für herzhafte und süße Gerichte
Mürbeteig – für herzhafte und süße Gerichte
Gefüllte Champignons mit Ziegenkäse und Trockenpflaumen
Gefüllte Champignons mit Ziegenkäse und Trockenpflaumen
Cowboy Beans – eine deftige amerikanische Bohnen-Beilage
Cowboy Beans – eine deftige amerikanische Bohnen-Beilage
Cevapcici selber machen – ohne Fertighackfleisch
Cevapcici selber machen – ohne Fertighackfleisch
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Ajvar selbst machen
Ajvar selbst machen
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Sauerbraten – ein herrliches Festessen
Sauerbraten – ein herrliches Festessen
Pizza Frutti de Mare – die leichte Sommerpizza
Pizza Frutti de Mare – die leichte Sommerpizza
Hühnerbrühe – nicht nur ein Hausmittel gegen Sommergrippe
Hühnerbrühe – nicht nur ein Hausmittel gegen Sommergrippe
Die Frau am Grill
Das BBQ & Food-Magazin
BBQ verbindet. Und selbstverständlich auch Kochen. Denn was gibt es Geselligeres, als mit Freunden um den Grill oder Herd zu stehen? Während einem der Geruch der Speisen langsam in die Nase steigt. Und man sich schon vor dem gemeinsamen Essen unterhält. Über Politik, Sport, den neuesten Tratsch aus der Nachbarschaft, oder aber sehr naheliegend: über Rezepte.

Doch lasst mich von vorne beginnen:

Als ich zusammen mit meinem Kameramann 2017 meine Pilates-Webseite www.anjaauer.de aufgesetzt habe, wurde innerhalb dieser auch ein Food-Blog namens „Salz & Pfeffer“ gestartet. Die Resonanz auf diesen Blog war überaus positiv. Es hieß: „Mensch mach‘ doch gleich noch einen Grillblog auf“. Gesagt getan. „Die Frau am Grill“ war im November 2017 geboren. Und parallel dazu auch der gleichnamige YouTube-Kanal.

Nachdem aber die Nachfrage nach Rezepten auf dem Blog ein Ausmaß erreichte, dem ich als einzelne Bloggerin nicht mehr gerecht werden konnte, veröffentlicht nicht mehr nur meine Wenigkeit die Beiträge, sondern auch Autoren, die alle aus der BBQ- und Kochwelt stammen.

Aus diesem Grund is "Die Frau am Grill“ seit dem 4. April 2019 ein BBQ & Food-Magazin. Mit Beiträgen von vielen Autoren. Rund um die Themen Grillen und Kochen. Mit Tipps & Tricks von Profis. Mit Interviews. Mit Produkttests. Und besonders auch mit Rezepten zu Fleisch, Fisch, Beilagen, Süßem, Saucen, Dressings, etc…

Das Credo dieses neuen BBQ & Food-Magazins: Inspiration & Information!

In diesem Sinne,

Eure Anja