Die Frau am Grill

Bayerische Ripperl nach Omas Art

Das Rezept des Tages: Bayerische Ripperl nach Omas Art.

Immer mittwochs und samstags verrät uns "Die Frau am Grill" einen Grill- oder Rezept-Tipp. Heute: Bayerische Ripperl nach Omas Art.

Dieses Rezept ist nicht meiner Kreativität entsprungen. Ich habe es aber auch nirgendwo geklaut. Jedoch das danach zubereitete Gericht schon öfters gegessen – auch wenn es lange Zeit her ist und die Köchin leider nicht mehr unter uns weilt: Meine liebe Oma war es nämlich, die mich mit dieser Art der Zubereitung von Schweinerippchen bekannt machte…und Omas haben ja bekanntlich immer die besten Rezepte auf Lager! 

Die Rippchen auf Kraut als One-Pot-Gericht 

Das Praktische an diesem Gericht: Alle Zutaten und Beilagen wandern in einen Bräter. Es müssen keine extra Töpfe oder Pfannen bemüht werden. Was natürlich auch die Zeit des Abwaschens nach dem Essen maximal minimiert. 

Das Gericht bereitet sich von alleine zu

Sind erst einmal alle Zutaten und Beilagen im Bräter platziert, kann man sich anderen Dingen widmen. Das war natürlich, um nochmals auf meine Oma zurück zu kommen, eine wunderbar zeitsparende Sache, denn: sie musste sich ja täglich von der Früh bis Abends um den Haushalt, die Landwirtschaft und hungrige Kinder oder wie in meinem Fall, die Enkel kümmern. 

Darauf kommt es bei diesem Rezept an 

Zum einen sollte die ersten 90 Minuten der Garzeit mit geschlossenem Deck gekocht werden. Der Grund: so kann das Gericht gemütlich vor sich hin dämpfen, ohne dass Flüssigkeit verloren geht. Und zum anderen: Die Rippchen als oberste Schicht platzieren. Warum? Weil die aus den Rippchen austretende Flüssigkeit schön über das Kraut laufen und diesem einen tollen Geschmack geben kann. Die zweite Hälfte (50 Minuten) der Garzeit wird der Deckel des Bräters abgenommen: So erhalten die Rippchen eine schöne dunkle Außenhaut. 

Extratipp: 

Wer zwar auf den im Rezept verwendeten Kümmel steht, aber nicht auf Kümmelsamen beißen möchte, der verwendet gemahlenen Kümmel.

Allgemeine Informationen:

  • Portionen: 2 (Hinweis: hört sich mit 1 kg Rippchen viel pro Nase an, Rippchen enthalten jedoch Einiges an Knochen!)
  • Vorbereitungszeit: 20 Minuten
  • Zubereitungszeit: 140 Minuten

Zutaten:

  • 1 kg Schälrippchen
  • 0,5 kg Weißkraut
  • 0,5 kg Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL Kümmel
  • 750 ml Wasser
  • 2 EL Salz
  • 1 EL Pfeffer
  • 1 EL Paprikapulver

Zubereitung:

  1. Die Schälrippchen von der Silberhaut befreien, waschen, trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer & Paprikapulver würzen.
  2. Das Weißkraut in grobe Stücke aufschneiden und im Bräter platzieren und mit Kümmel bestreuen. Das Wasser in den Bräter geben und die Rippchen drauflegen.
  3. Die Kartoffeln und die Zwiebeln schälen und vierteln und um die Rippchen herum platzieren.
  4. Bei 160 bis 180 Grad 90 Minuten mit Deckel und weitere 50 Minuten ohne Deckel im Backofen oder im geschlossenen Grill garen. Gelegentlich überprüfen, ob sich noch Wasser im Bräter befindet, gegebenenfalls nachgießen.

Viel Spaß,

Eure Anja

Die Frau am Grill:

Anja Auer - die Frau am Grill.

Anja Auer betreibt mit „Die Frau am Grill“ den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“ der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten ihrer Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf Anja Auers Blog www.die-frau-am-grill.de und ihrem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: BBQ- und Food-Tipps

Auch interessant

Kommentare

BBQ- & Food-Tipps

In Zusammenarbeit mit "Der Frau am Grill" präsentieren wir immer mittwochs und samstags einen neuen BBQ- oder Food-Tipp!

Top10 unserer Leser: BBQ- und Food-Tipps

Der Surf and Turf Burger
Der Surf and Turf Burger
Mürbeteig – für herzhafte und süße Gerichte
Mürbeteig – für herzhafte und süße Gerichte
Gefüllte Champignons mit Ziegenkäse und Trockenpflaumen
Gefüllte Champignons mit Ziegenkäse und Trockenpflaumen
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Hirschgulasch mit Pilzen
Hirschgulasch mit Pilzen
Tomahawk-Steak: das „Männer-Steak“ richtig zubereiten
Tomahawk-Steak: das „Männer-Steak“ richtig zubereiten
Fisch und Gemüse im Bierteig frittieren
Fisch und Gemüse im Bierteig frittieren
Kohle oder Briketts? Sechs Grill-Tipps vom Experten
Kohle oder Briketts? Sechs Grill-Tipps vom Experten
Dutch Oven – der neueste Trend beim Grillen
Dutch Oven – der neueste Trend beim Grillen
Deer Candy: So klappt ein Wildgericht-Fingerfood
Deer Candy: So klappt ein Wildgericht-Fingerfood
Die Frau am Grill
Das BBQ & Food-Magazin
BBQ verbindet. Und selbstverständlich auch Kochen. Denn was gibt es Geselligeres, als mit Freunden um den Grill oder Herd zu stehen? Während einem der Geruch der Speisen langsam in die Nase steigt. Und man sich schon vor dem gemeinsamen Essen unterhält. Über Politik, Sport, den neuesten Tratsch aus der Nachbarschaft, oder aber sehr naheliegend: über Rezepte.

Doch lasst mich von vorne beginnen:

Als ich zusammen mit meinem Kameramann 2017 meine Pilates-Webseite www.anjaauer.de aufgesetzt habe, wurde innerhalb dieser auch ein Food-Blog namens „Salz & Pfeffer“ gestartet. Die Resonanz auf diesen Blog war überaus positiv. Es hieß: „Mensch mach‘ doch gleich noch einen Grillblog auf“. Gesagt getan. „Die Frau am Grill“ war im November 2017 geboren. Und parallel dazu auch der gleichnamige YouTube-Kanal.

Nachdem aber die Nachfrage nach Rezepten auf dem Blog ein Ausmaß erreichte, dem ich als einzelne Bloggerin nicht mehr gerecht werden konnte, veröffentlicht nicht mehr nur meine Wenigkeit die Beiträge, sondern auch Autoren, die alle aus der BBQ- und Kochwelt stammen.

Aus diesem Grund is "Die Frau am Grill“ seit dem 4. April 2019 ein BBQ & Food-Magazin. Mit Beiträgen von vielen Autoren. Rund um die Themen Grillen und Kochen. Mit Tipps & Tricks von Profis. Mit Interviews. Mit Produkttests. Und besonders auch mit Rezepten zu Fleisch, Fisch, Beilagen, Süßem, Saucen, Dressings, etc…

Das Credo dieses neuen BBQ & Food-Magazins: Inspiration & Information!

In diesem Sinne,

Eure Anja