Meine Ausbildung bei der Nitrochemie Aschau GmbH

+
Manuel absolviert derzeit eine Ausbildung zum Industriemechaniker bei der Nitrochemie Aschau GmbH.

Aschau - Eine Ausbildung bei Nitrochemie - wie ist das so? Manuel Bliemhuber schreibt über seine persönlichen Erfahrungen und seine Entwicklung als Auszubildender zum Industriemechaniker.

Vorname Manuel
Nachname Bliemhuber
Firma Nitrochemie Aschau GmbH
Ausbildung zur/zum Industriemechaniker
Dauer der Ausbildung 3,5 Jahre
Nötiger Schulabschluss Mittelschule
Wie ist die Ausbildung aufgebaut? Duales Ausbildungssystem (Schule/Betrieb)
Wo befindet sich die Schule? Altötting
Aufgaben/Tätigkeiten in der Firma Reparatur, Instandhaltung oder Wartung von Maschinen
Wie läuft das Einstellungsverfahren? Einstellungstest, Vorstellungsgespräch
Anzahl Azubi-Stellen 2
Mitbewerber pro Jahr? 5 bis 8
Übernahmechancen Garantie für 6 Monate nach der Ausbildung
Weiterbildungsmöglichkeiten nach Übernahme? Meister, Techniker, Schweißprüfungen
Wie bist Du auf die Ausbildungsfirma gekommen? Durch Recherche im Internet.
Wie weit ist Dein Arbeitsweg? 15 Kilometer
Wie kommst Du in die Arbeit? Mit dem Auto.
Warum die Ausbildung genau bei dieser Firma? Tolle Voraussetzungen und interessante Tätigkeiten.
Was gefällt Dir in der Ausbildung am besten? Die flexiblen Arbeitseinsätze: Es wird nicht eintönig.
Gibt es in der Firma etwas Besonderes für Azubis? Azubi Ausflug, Fußballturniere
Allgemeines, ausführliches Fazit von der Ausbildung: Die Ausbildung zum Industriemechaniker bietet ein sehr umfangreiches Lernfeld, in dem man nicht nur über die Maschinen an sich viel lernt sondern auch über alle banalen Lernfaktoren wie Schweißen, Drehen, Fräsen etc., die man im alltäglichen Leben des Industriemechanikers braucht.

Mehr Infos über eine Ausbildung bei der Nitrochemie Aschau GmbH gibt es hier!

Zurück zur Übersicht: Azubi-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion