Boys‘ Day bei der AOK in Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Führten durch den Boys‘ Day bei der AOK in Rosenheim: Ausbildungsleiterin Claudia Zenner und Auszubildender Simon Dirnecker.

Rosenheim - Boys‘ Day – eine Idee wird bundesweit zur Wirklichkeit, auch bei der AOK in Rosenheim. Am 23. April konnten sich fünf junge Männer vor Ort über die AOK und den Ausbildungsberuf Sozialversicherungsfachangestellter informieren.

Jungen haben vielfältige Interessen und Stärken. Geht es um die Berufswahl, entscheiden sie sich jedoch oft für traditionelle Männerberufe. Es gibt aber noch viele andere Berufsfelder, in denen männliche Fachkräfte und Bezugspersonen gesucht werden und sehr erwünscht sind, gerade im sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Bereich.

Um männlichen Jugendlichen eine Gelegenheit zu geben, auch diese Berufe auszuprobieren, gibt es den Boys’ Day. „Wir wollten jungen Männern dieses Jahr zum ersten Mal aktiv die AOK und unseren Ausbildungsberuf vorstellen“, so AOK-Ausbildungsleiterin Claudia Zenner. „Denn traditionell wird das Berufsbild „Sozialversicherungsfachangestellte/r“ gerne als Frauenberuf bewertet. Dabei bietet dieses doch auch für Männer vielfältige Möglichkeiten“.

AOK-Auszubildender, Simon Dirnecker, der die fünf engagierten Interesssenten durch den abwechslungsreichen Tag begleitete, ist überzeugt, dass die Jugendlichen jetzt einen ganz neuen Blick auf das Berufsbild bekommen haben. Am Ende des Boys‘ Day waren auf jeden Fall alle Beteiligten hellauf begeistert.

PR-Meldung AOK Direktion Rosenheim

-ANZEIGE-

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Azubi-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion