Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Azubi-Interview

Meine Ausbildung bei Elektro Maier

Johann Wiucha, Auszubildender bei Elektro Maier
+
Im Azubi-Interview: Johann Wiucha, Auszubildender bei Elektro Maier

Johann Wiucha absolviert bei Elektro Maier eine Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik. Im Azubi-Interview erzählt er von seinen Erfahrungen, was ihm besonders gut gefällt und warum er sich genau für diese Firma entschieden hat.

Angaben zur Firma 

Elektro Maier GmbH
Hauptstr. 27
84558 Kirchweidach

Angaben zur Ausbildung 

Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik

Dauer der Ausbildung

3,5 Jahre

Nötiger Schulabschluss

Mittelschulabschluss

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Dual

Wo befindet sich die Schule?

In Altötting

Aufgaben/Tätigkeiten in der Firma

  • Montage und Inbetriebnahme von elektrischen Endgeräten wie z.B. Leuchten
  • Verlegen von Trassen und Leitungsführungssystemen
  • Aufbau und Prüfen von Steuerungen und Schaltungen
  • Aufbau und Messen von Datennetzen
  • Analysieren von Fehlern und Instandhaltung in Gebäuden
  • Elektrische Messungen von installierten Systemen

Wie läuft das Einstellungsverfahren?

Es gibt ein Vorstellungsgespräch und ggf. ein kurzes Praktikum.

Wie hoch ist der Verdienst?

1. LJ 880,- € 2. LJ 930,- € 3. LJ 980 € 4. LJ 1.030,- €

Wieviele Azubi-Stellen gibt es?

Es gibt fünf Azubi-Stellen.

Wie sehen die Übernahmechancen aus?

Sehr hoch.

Gibt es nach der Übernahme Weiterbildungsmöglichkeiten?

Ja, je nach Interesse gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Wie bist Du auf diese Ausbildungsfirma gekommen?

Ich bin durch Verwandte auf die Firma aufmerksam geworden. Ich habe dann auch ein Praktikum und einen Ferienjob gemacht.

Wie weit ist Dein Arbeitsweg? 

Zehn Kilometer

Wie kommst Du in die Arbeit? 

Mit Kollegen oder meinem Motorrad.

Warum die Ausbildung genau bei dieser Firma?

Weil das Firmenklima sehr familiär ist und hier auf das menschliche Miteinander geschaut wird - und nicht nur auf Zahlen und Fakten.

Was gefällt Dir in der Ausbildung am besten? 

Die inhaltliche Abwechslung, aber auch immer etwas Neues dazuzulernen. Außerdem sind die Kollegen alle humorvoll; wir haben Spaß auf der Baustelle.

Gibt es in der Firma etwas Besonderes für Azubis?

Jeder Azubi bekommt ein eigenes Tablet. Wir haben regelmäßige Lehrlingsschulungen. Es gibt spezielle Prämien und bei einer guten Zwischenprüfung gibts eine zusätzliche Erhöhung der Ausbildungsvergütung on top.

Dein Fazit von der Ausbildung:

Es ist schon manchmal anstrengend, macht aber viel Spaß. Je mehr ich lerne, desto mehr Spaß macht es auch, weil man immer mehr versteht, mitreden kann und sein Wissen jederzeit testen kann. Es gibt flexible Arbeitszeitmodelle, daher kann man auch mal freitags frei haben, ohne einen Tag Urlaub nehmen zu müssen. In meinem Ausbildungsberuf ist es total spannend, den Baufortschritt eines großen Gebäudes miterleben zu können. Man sieht jeden Abend den Fortschritt und was man selbst geleistet hat.

Zusätzlich zur Berufsschule und den Schulungen der Handwerkskammer gibts bei uns Azubischulungen in denen man sein Wissen noch vertiefen kann.

Nach der Ausbildung möchte ich auf jeden Fall im Betrieb bleiben. Hier gibt es so vielseitige Entwicklungsmöglichkeiten - das ist das Tolle an dem Beruf.

Weitere Informationen zur Ausbildung bei Elektro Maier findest du in der Azubi-Offensive.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.