Ausbildungsstart

Nitrochemie Aschau: Azubis starten ins Berufsleben

+
Die neuen Azubis der Nitrochemie Aschau

Aschau am Inn - Zum 01.09.2017 starteten insgesamt sieben Auszubildende in vier unterschiedlichen Berufen ins Arbeitsleben bei der Nitrochemie Aschau GmbH.

Zwei Chemikanten, eine Chemielaborantin und zwei Industriemechaniker absolvieren die Ausbildung im Verbund mit dem Berufsbildungswerk in Burghausen. Dort sind die Auszubildenden auf Wunsch im Jugendgästehaus untergebracht. Diese Unterbringungsmöglichkeit wird gerne angenommen und von der Nitrochemie finanziell bezuschusst. Die dreieinhalbjährige abwechslungsreiche Ausbildung wird im BBiW Burghausen, im Blockunterricht in der Berufsschule Altötting und bei der Nitrochemie durchgeführt.

Unsere beiden Industriekauffrauen sind vor Ort bei der Nitrochemie eingesetzt und durchlaufen die verschiedenen Abteilungen in der Verwaltung. Angefangen im Magazin, Einkauf, Verkauf, Personalabteilung, Finanzbuchhaltung, Controlling sowie in den Büros der Produktionsbetriebe erlernen die neuen Kollegen sämtliche Abläufe in einem modernen Industriebetrieb kennen. Der Berufsschulunterricht findet wöchentlich in Mühldorf am Inn statt.

Im Anschluss an die Ausbildung werden unsere Auszubildenden mindestens für sechs Monate in ein befristetes Arbeitsverhältnis übernommen, wenn eine unbefristete Übernahme nicht sofort machbar ist.

Wir wünschen unseren Auszubildenden einen guten Start in den neuen Lebensabschnitt.

Pressemitteilung Nitrochemie Aschau

Zurück zur Übersicht: Azubi-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.