Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pow Wow: Karl-May-Festtage in Sachsen

Karl-May-Festtage in Sachsen
+
Großer Häuptling Kleiner Bär bei den Karl May Festtagen in Radebeul (Sachsen).

Magische Tänze, Rituale und Indianergesänge - Radebeul bei Dresden feiert vom 14. bis 16. Mai wieder die Karl-May-Festtage.

 Unter dem Motto “Magische Stimmen“ widmet sich das Fest diesmal vor allem dem Gesang der nordamerikanischen Ureinwohner, teilten die Organisatoren am Donnerstag mit. In einem Goldwäschercamp können Besucher nach insgesamt drei Kilogramm Nuggets schürfen, und der “Santa-Fé-Express“ soll viermal täglich von Banditen überfallen werden. In einer Westernstadt treten Country- und Bluegrassbands auf.

Höhepunkt des Wochenendes soll eine Sternreiterparade sein, zu der sich schon 200 Reiter angemeldet haben. Die Festtage locken jährlich mehr als 30 000 Besucher nach Radebeul, wo der Schriftsteller und “Winnetou“-Erfinder Karl May viele Jahre lang lebte und arbeitete.

dpa

Kommentare