Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weniger Erstattung bei Lufthansa-Stornos

Lufthansa
+
Deutschlands größte Fluggesellschaft behält nun neben dem Flugpreis auch die bereits gezahlten Kerosin- und Sicherheitszuschläge der Passagiere ein.

Lufthansa zahlt nun weniger Geld zurück, wenn ein besonders günstiges Ticket verfällt. Anders als bisher behält Lufthansa neben dem Flugpreis auch die Kerosin- und Sicherheitszuschläge ein.

Die Regelung gilt für alle nicht-erstattbaren Economy-Flugscheine, die seit dem 8. März gekauft werden, sagte ein Lufthansa-Sprecher in Frankfurt. Er bestätigte damit einen Bericht des Nachrichtenportals “Welt online“ in Berlin.

Weiterhin zurück bekommen betroffene Passagiere in den entsprechenden Buchungsklassen die Flughafengebühren und Steuern, sagte der Sprecher. Über die Neuregelung würden die Passagiere während des Buchungsvorgangs informiert. Mit der Änderung passe sich die Lufthansa den Regelungen bei anderen Fluggesellschaften an.

Der Treibstoffzuschlag des Unternehmens liegt derzeit bei 24 Euro pro Flug auf Deutschland- und Europa-Strecken sowie bei 77 bis 92 Euro auf Langstreckenflügen. Der Sicherheitszuschlag beträgt 8 Euro.

dpa

Kommentare