Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ägäis-Besuch wird teurer

Übernachtungssteuer in Griechenland kommt 2018

Für Griechenland-Urlauber kostet die Hotelübernachtung bald mehr. Ab Januar 2018 wird eine neue Gästesteuer fällig. Foto: Maurizio Gambarini/dpa
+
Für Griechenland-Urlauber kostet die Hotelübernachtung bald mehr. Ab Januar 2018 wird eine neue Gästesteuer fällig. Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Vielerorts müssen Urlauber eine Übernachtungs- oder auch Tourismussteuer zahlen. Nun wird die Abgabe für Hotelübernachtungen auch in Griechenland eingeführt.

Athen (dpa/tmn) - Urlauber in Griechenland müssen ab 1. Januar 2018 eine neue Gästesteuer zahlen. Das hat die griechische Regierung im Rahmen eines großen Steuer- und Rentenpakets beschlossen, berichtet das touristische Fachmagazin «fvw». Es beruft sich auf die griechische Fremdenverkehrszentrale.

In Ein- und Zwei-Sterne-Hotels muss der Gast demnach pro Nacht 50 Cent zahlen. In Drei-Sterne-Hotels werden 1,50 Euro fällig, in Vier-Sterne-Hotels 3 Euro und in Fünf-Sterne-Häusern 4 Euro.

Eine Gäste-, Übernachtungs- oder auch Tourismussteuer wird in vielen Urlaubszielen erhoben, zum Beispiel auf den Balearen. Auch in Deutschland wird vielerorts eine Kurtaxe fällig, die je nach Ferienort zwischen etwa 50 Cent und 3,50 Euro pro Nacht beträgt.

Bericht der "fvw" (Abo)

Kommentare