Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Finanzielle Probleme

Türkische Airline Atlas Global setzt Flüge aus

Die türkische Airline Atlas Global lässt vorerst keine Flieger mehr starten. Laut Medienberichten sind Finanzprobleme der Grund. Foto: Kevin Kurek/dpa/Illustration
+
Die türkische Airline Atlas Global lässt vorerst keine Flieger mehr starten. Laut Medienberichten sind Finanzprobleme der Grund. Foto: Kevin Kurek/dpa/Illustration

In den nächsten Wochen werden einige Flugverbindungen von der Türkei nach Deutschland wegfallen. Die türkische Airline Atlas Global stoppt ihren Betrieb. Was das für Kunden bedeutet:

Istanbul (dpa) - Die türkische Airline Atlas Global hat all ihre Flüge vorerst eingestellt. Der Luftverkehr werde ab sofort bis 21. Dezember ausgesetzt, teilte die Fluggesellschaft mit.

Man sei in eine «neuen Phase der Restrukturierung» eingetreten, hieß es vage. Informationen zu Rückerstattungen für Ticketkosten und anderen Fragen würden am 16. Dezember im Internet veröffentlicht. Kunden können sich auch per Mail an das Unternehmen richten. Betroffen sind auch Verbindungen nach Deutschland.

Auf der Webseite begründet das Unternehmen, das nach eigenen Angaben 25 Flugzeuge besitzt, die Entscheidung nicht weiter. Türkischen Medienberichten zufolge macht die Firma unter anderem einen Anstieg der Kosten und den Verfall der türkischen Lira verantwortlich. Aus dem Transportministerium hieß es der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu zufolge, man werde beobachten, ob die Firma den Kunden das Geld für Tickets zurückerstatte.

Stellungnahme auf Webseite von Atlas Global

Anadolu-Bericht

Cumhuriyet-Bericht

Kommentare