Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neue Hotels

DER Touristik setzt auf Urlaubsklassiker

DER Touristik hat das Flugprogramm nach Ägypten verdoppelt. Foto: Khaled Elfiqi
+
DER Touristik hat das Flugprogramm nach Ägypten verdoppelt. Foto: Khaled Elfiqi

Mehr Hotels und Flüge: DER Touristik hat sein Angebot massiv ausgebaut. Die Pauschalpreise für Mittelmeer-Urlaubsziele bleiben im allgemeinen stabil, nur Dauerbrenner wie Mallorca werden teurer.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - DER Touristik hat sein Hotelangebot in beliebten Urlaubsländern für den Sommer 2018 weiter ausgebaut. Allein in Süditalien fänden sich 70 neue Hotels im Programm, teilte der Reiseveranstalter mit.

Zu DER Touristik gehören die Marken ITS, Jahn Reisen, Dertour, Meier's Weltreisen, ADAC Reisen und Travelix. Ausgebaut wurde auch die Zahl der Hotels in Ägypten, Griechenland, Kroatien, Bulgarien, Tunesien, Kanada und der Dominikanischen Republik.

Deutlich mehr Vollcharterflüge gehen im Sommer auf die Kanaren und nach Hellas. Das Flugprogramm nach Ägypten wurde verdoppelt. Neu bei ITS sind die griechischen Inseln Thassos und Zakynthos. Die Bausteinreise-Anbieter Dertour, Meier's Weltreisen, ADAC Reisen haben ihr Angebot vor allem in Nordamerika, Südafrika und Namibia erweitert.

Die Pauschalpreise für Urlaubsziele rund um das Mittelmeer bleiben nach Angaben des Veranstalters im Schnitt stabil. In besonders beliebten Zielen wie Mallorca müssen sich Urlauber jedoch auf leichte Preissteigerungen einstellen. Und wer zum Beispiel selbst mit dem Auto nach Italien reist, muss in den dortigen Hotels mit im Schnitt fünf Prozent höheren Preisen kalkulieren.

Kommentare