Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Scharfes Reisegepäck

Immer mehr Schusswaffen auf US-Flughäfen

Mit Munition und auch ohne. Die US-Behörde für Transportsicherheit (TSA) zieht an den Flughäfen immer mehr Schusswaffen aus dem Verkehr.
+
Mit Munition und auch ohne. Die US-Behörde für Transportsicherheit (TSA) zieht an den Flughäfen immer mehr Schusswaffen aus dem Verkehr.

Jährlich steigt die Zahl der Schusswaffen, die im Gepäck von Reisenden an Flughäfen in den USA gefunden werden.

Das geht nach Medienberichten aus einer Studie der US-Behörde für Transportsicherheit (TSA) hervor.

Demnach seien 2013 mehr als 1800 Schusswaffen im Gepäck von Passagieren gefunden worden, 20 Prozent mehr als 2012. Im Jahr 2010 wurden gut 1100 Schusswaffen beschlagnahmt. Hinzu kommt, dass von den vergangenes Jahr gefundenen Waffen rund 84 Prozent geladen waren.

Die TSA warnt auf ihrer Internetseite Passagiere davor, leichtfertig Waffen mit auf Reisen zu nehmen. Auch wenn viele Fluggäste keine böse Absicht hätten, würden Verwarnungen fällig werden. Im schlimmsten Fall drohe Gefängnis und Bußgeld bis zu 7.500 US-Dollar.

Die kuriosen Funde des Frankfurter Flughafenzolls

Die kuriosen Funde des Frankfurter Flughafenzolls

Fundstücke Flughafenzoll
Der Einfallsreichtum der Schmuggler kennt keine Grenzen. Hier wurden 500-Euro-Noten in einem Schoko-Hasen versteckt. © dpa
Fundstücke Flughafenzoll
Eine Flaschenpost der etwas anderen Art. © dpa
Fundstücke Flughafenzoll
Auch eine scheinbar harmlose Kekspackung dient Schmugglern als Versteck. © dpa
Fundstücke Flughafenzoll
In Croissants eingebacken haben Schmuggler 500-Euro-Noten. © dpa
Fundstücke Flughafenzoll
Sichergestellte Munition © dpa
Fundstücke Flughafenzoll
Beschlagnahmte Fußbälle und zwei Flaschen mit in Alkohol eingelegten Kobras und Skorpionen. © dpa
Fundstücke Flughafenzoll
In Alkohol eingelegte Kobras und Skorpione. © dpa
Fundstücke Flughafenzoll
Ein riesiges Eisbärenfell in einem Rollkoffer, Diamanten im Wert von mehr als vier Millionen Euro und zehn Kilo Elfenbein in einem Paket gehören zu den spektakulärsten Funden des Zolls am Frankfurter Flughafen 2012. © dpa
Fundstücke Flughafenzoll
Ein riesiges Eisbärenfell in einem Rollkoffer, Diamanten im Wert von mehr als vier Millionen Euro und zehn Kilo Elfenbein in einem Paket gehören zu den spektakulärsten Funden des Zolls am Frankfurter Flughafen 2012. © dpa
Fundstücke Flughafenzoll
Die Zollbeamten entdecken die kuriosesten Fundstücke. © dpa
Fundstücke Flughafenzoll
Ein Überraschungs-Ei musste als Versteck herhalten. © dpa
Fundstücke Flughafenzoll
Auch ein Eisbärfell beschlagnahmte der Zoll. © dpa
Fundstücke Flughafenzoll
Die Hunde erschnüffeln die Schmuggelware. © dpa

dpa/ml

Kommentare