Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brandgefahr

Hitze in Australien: Einschränkungen für Reisende möglich

In der Region rund um Melbourne herrscht höchste Brandgefahr. Reisende müssen hier mit Straßensperren rechnen. Foto: James Ross/AAP/dpa
+
In der Region rund um Melbourne herrscht höchste Brandgefahr. Reisende müssen hier mit Straßensperren rechnen. Foto: James Ross/AAP/dpa

In Australien herrscht Hochsommer. Während der Hitzephase kommt es häufig zu Buschbränden. Vor allem der Süden und Südosten ist davon betroffen. Urlauber sollten sich darauf einstellen.

Canberra (dpa/tmn) - Straßensperren, unterbrochene Eisenbahnlinien, geschlossene Nationalparks: Damit müssen Australien-Urlauber während der heißen Sommermonate von Dezember bis Februar wegen der Gefahr von Buschfeuern jederzeit rechnen.

Reisende sollten in dieser Zeit den Anweisungen von Polizei und Feuerwehr folgen. Dann bestehe keine Gefahr, wie der ADAC angesichts von Hitze und Bränden im Süden und Südosten des Landes mitteilt.

Derzeit sollten Reisende in den australischen Bundesstaaten Victoria und Südaustralien besonders vorsichtig sein. Dort lodern einige Feuer. Kinder und ältere Menschen sollten die Sonne meiden.

Kommentare