Grenzkontrollen

Finnland führt wieder Reisebeschränkungen für Deutsche ein

In Finnland gelten auch für Deutsche wieder Reisebeschränkungen. Foto: Roni Lehti//dpa
+
In Finnland gelten auch für Deutsche wieder Reisebeschränkungen. Foto: Roni Lehti//dpa

Wegen der steigenden Infektionszahlen in Deutschland müssen Bundesbürger bei der Einreise nach Finnland wieder mit Beschränkungen rechnen. Für sie gilt dort, in Quarantäne zu gehen und Kontakte zu vermeiden.

Helsinki (dpa) - Finnland führt seine Beschränkungen für Reisende aus Deutschland und einigen weiteren europäischen Ländern wieder ein. Wie die finnische Regierung nun mitteilte, gelten die Reisebeschränkungen wegen der steigenden Corona-Zahlen von diesem Montag (24. August) an wieder für Deutschland, Griechenland und Malta sowie Norwegen, Dänemark und Island.


Das bedeutet, dass Finnland für diese Länder wieder Grenzkontrollen einführt und Reisende aus diesen Staaten aufgerufen werden, für 14 Tage in Quarantäne zu gehen und Kontakte mit anderen Menschen zu vermeiden.

Menschen aus den finnischen Grenzgebieten zu Schweden und Norwegen können sich dagegen künftig freier über die Grenze bewegen, auch wenn die Infektionszahlen dieser Länder die finnischen Schwellenwerte überschreiten. Details dazu blieben zunächst jedoch offen.


Zuvor hatte Finnland die Beschränkungen bereits für eine ganze Reihe europäischer Länder wieder eingeführt, darunter Belgien und die Niederlande. Entscheidend für die Finnen ist, dass in dem entsprechenden Land innerhalb einer Zwei-Wochen-Periode weniger als acht neue Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner verzeichnet wurden. Schaut man auf die Vergleichswerte des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC), dann liegen Deutschland und die weiteren Länder über diesem Grenzwert. Finnland hat dagegen europaweit eine der niedrigsten Zahlen an Neuinfektionen.

© dpa-infocom, dpa:200819-99-228430/2

Kommentare