Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Winterbeginn auf Alpenstraßen

Erste Alpenpässe sind für den Verkehr gesperrt

Laut ADAC wird in Kürze wohl auch die Großglocker-Hochalpenstraße für den Verkehr geschlossen werden. Foto: Helmut Fohringer
+
Laut ADAC wird in Kürze wohl auch die Großglocker-Hochalpenstraße für den Verkehr geschlossen werden. Foto: Helmut Fohringer

Bereits jetzt sind erste Straßen in hochalpinen Lagen geschlossen. Laut ADAC werden im November weitere Sperrungen in Österreich und in Italien folgen. Bis Weihnachten schließen aus Sicherheitsgründen insgesamt 40 solcher Alpenpässe.

München (dpa/tmn) - Es ist zwar erst Ende Oktober, doch die ersten Alpenpässe haben schon dichtgemacht. Auf dem Großen St. Bernhardpass in der Schweiz sowie dem Col d'Agnel in Frankreich gilt nach Angaben des ADAC in München schon die Wintersperre.

In Kürze dürften demnach die Nockalmstraße in Österreich, der Gaviapass in Italien und der Col de la Lombarde in Frankreich folgen.

Eine Vielzahl weiterer Pässe wird dem Autoclub zufolge Anfang November gesperrt, darunter die Großglockner-Hochalpenstraße in Österreich und der französische Col du Galibier. Insgesamt mehr als 40 Alpenpässe werden laut ADAC bis Weihnachten aus Sicherheitsgründen geschlossen. Die Wintersperren dauern in der Regel bis Mai.

Mitteilung des ADAC

Kommentare