Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dubai: Alkoholverbot in Gourmetküchen

Atlantis The Palm
+
Die Lobby des Hotels "Atlantis The Palm" auf der künstlichen Insel "The Palm Jumeirah" im Persischen Golf.

Champagnerkraut ohne Champagner, Entenbrust an Rotweinjus ohne Rotwein: Auf die Gourmets in Dubai kommen harte Zeiten zu.

Nach der Beschwerde muslimischer Restaurantbesucher, Köche verwendeten Alkohol für die Zubereitung von Soßen, Suppen und Desserts, wollen die Behörden nun streng gegen die vermeintliche Unsitte vorgehen.

Seit 2003 sind Weine und Spirituosen als Zutaten für Speisen in Restaurants untersagt. Bislang setzten sich viele Küchenchefs darüber hinweg und betonten, viele Gerichte insbesondere aus der französischen und italienischen Kochtradition würden dann ihren charakteristischen Geschmack einbüßen.

Doch die Behörden kennen jetzt kein Erbarmen mehr, Polizisten sollen ab sofort in die Küchen ausschwärmen und die Gesetzestreue der Köche überprüfen. Wer trotzdem Marsala zur Zabaglione oder Wein zum Hühnchen gibt, dem droht ein Bußgeld von fast 5.500 Dollar.

DAPD/AP

Kommentare