Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sportlich sparen

100.000 Bahn-Freifahrten nach Olympia-Gold

Natalie Geisenberger
+
Rodlerin Natalie Geisenberger mit der Goldmedaille.

Nach den acht deutschen Goldmedaillen bei Olympia sind Besitzer der speziellen Gold-Bahncard rund 100.000 mal kostenlos Zug gefahren.

Diese Zahl hätten Zugbegleiter per Strichliste in den Fernverkehrszügen erhoben, sagte eine Bahnsprecherin am Montag. Die Bahn hatte vor den Olympischen Spielen in Sotschi eine Aktions-Bahncard verkauft, mit der man am Tag nach einer deutschen Goldmedaille kostenlos fahren durfte. Zudem gibt es vier Monate lang 25 Prozent Rabatt auf den Ticketpreis. Insgesamt 105.000 dieser speziellen Bahncards wurden nach Konzernangaben verkauft.

Ob sich die Aktion wirtschaftlich rechne, hänge vor allem davon ab, wie viele Kunden die Probe-Bahncard zu einem Regelabonnement verlängerten, sagte die Sprecherin. Will ein Kunde das nicht, müsste er sechs Wochen vor Ablauf aktiv kündigen. Mehrkosten habe es kaum gegeben, sagte die Sprecherin. Wie viele Einnahmen aus normalem Ticketverkauf an den sechs Aktionstagen nach Goldmedaillen wegfielen, sagte sie allerdings nicht.

dpa

Kommentare