Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bundesinnenminister gewarnt

Zahl der rechten Straftaten gestiegen

Hans-Peter Friedrich
+
Hans-Peter Friedrich stellte ein Gewaltpotential bei Neonazis fest, "das wir nicht kleinreden dürfen".

Berlin - Die Zahl rechter Straftaten ist nach Angaben des Bundesinnenministeriums im Jahr 2012 gegenüber dem Vorjahr weiter gestiegen. Eine genaue Zahl bei Gewaltdelikten nannte Friedrich aber nicht.

Die Zahl rechter Straftaten ist nach Angaben des Bundesinnenministeriums im Jahr 2012 gegenüber dem Vorjahr weiter gestiegen. „Unseren ersten vorläufigen Zahlen zufolge zeichnet sich ein Anstieg bei den politisch rechts motivierten Straftaten von circa vier Prozent auf rund 17 600 ab“, sagte Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) dem „Tagesspiegel am Sonntag“.

„Es gibt bei Neonazis ein Gewaltpotenzial, das wir nicht kleinreden dürfen. Mich beunruhigt, dass die Hemmschwelle, Gewalt auszuüben, insgesamt dramatisch sinkt“, sagte Friedrich. So zeichne sich für 2012 bei den Gewaltdelikten ein Anstieg um rund zwei Prozent ab. Eine genaue Zahl nannte Friedrich nicht.

In den offiziellen Statistiken der Sicherheitsbehörden für das Jahr 2011 wurden in dieser Kategorie laut „Tagesspiegel am Sonntag“ 828 Fälle aufgeführt, so dass es bei einem Anstieg von zwei Prozent 2012 demnach mindestens 840 Gewaltdelikte waren.

dpa

Kommentare