Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Linken-Politikerin

Wagenknecht: Einkaufen ist Zeitverschwendung

+
Sahra Wagenknecht geht nicht gerne einkaufen

Berlin - Die Vizevorsitzende der Linkspartei, Sahra Wagenknecht,  ist kein Shopaholic, doch dafür ist sie preisbewusst. Luxusartikel kommen ihr nicht in die (Einkaufs)-Tüte.

„Ich gehe einkaufen, wenn ich neue Sachen unbedingt brauche oder die Schuhe runtergelaufen sind“, sagte die Politikerin der Zeitung „Welt am Sonntag“. Dabei achte sie schon auf die Preise. „Bei gleichwertigen Sachen würde ich im Zweifel immer die preiswertere Variante kaufen.“

Eine Handtasche für 5.000 Euro würde sie sich aber niemals leisten, „so etwas halte ich einfach für bekloppt“. Während manche Frauen sich keine bessere Freizeitbeschäftigung vorstellen können, sagte Wagenknecht: „Dass Einkaufen ein Genussfaktor sein soll, hat sich mir nie erschlossen. Ich empfinde das eher als verlorene Zeit. Dann lese ich lieber ein Buch oder mache andere Dinge, die mir Freude machen.“

dapd

Kommentare