Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Reaktion auf Nordkorea

USA simulieren Raketenabschuss im Pazifik

Vandenberg Air Force Base, Kalifornien: Die USA haben erfolgreich den Abschuss einer Interkontinental-Rakete simuliert, wie sie von Nordkorea aus abgefeuert werden könnte. Foto: Matt Hartman
+
Vandenberg Air Force Base, Kalifornien: Die USA haben erfolgreich den Abschuss einer Interkontinental-Rakete simuliert, wie sie von Nordkorea aus abgefeuert werden könnte. Foto: Matt Hartman

Im Nordkorea-Streit haben die USA ihre Raketenabwehr demonstriert. Von Kalifornien aus wurde ein Test-Flugkörper neutralisiert.

Washington (dpa) - Die USA haben erfolgreich den Abschuss einer Interkontinental-Rakete simuliert, wie sie von Nordkorea aus abgefeuert werden könnte. Das teilte die US-Raketenabwehr-Agentur (MDA) mit.

Der Test-Flugkörper sei von einem US-Stützpunkt auf den Marschall-Inseln auf die Reise geschickt worden. Die Rakete sei von mehreren US-Systemen erkannt worden. Daraufhin sei eine Boden-Luft-Abwehrrakete von der kalifornischen Luftwaffen-Basis Vandenberg aktiviert worden. Das Ziel sei zerstört worden.

«Der Abschuss einer komplexen, wirklichkeitsnahen Interkontinental-Rakete ist ein unglaublicher Erfolg unseres Abwehrsystems und ein wichtiger Meilenstein für dieses Programm», sagte MDA-Direktor Jim Syring. Es demonstriere, dass die USA die richtige Abschreckung gegen «eine sehr reale Bedrohung» zur Verfügung hätten.

Nordkorea hatte zuletzt mehrere Raketen getestet und erklärt, es arbeite auch an Langstreckenraketen, deren Reichweite bis in die USA reichen könnte. Die USA haben ihre Militärpräsenz im Pazifik aufgestockt.

Kommentare