Trauerfeier für in Afghanistan getötete Soldaten

Hannover - Mit einer zentralen Trauerfeier in Hannover nimmt die Bundeswehr heute (3. Juni) Abschied von drei in Afghanistan getöteten Soldaten. Die getöteten Soldaten stammten aus Hanover und Kastellaun in Rheinland-Pfalz.

Bis zu 1.000 Soldaten, Freunde und Familienangehörige werden zu dem Gottesdienst in der Evangelischen Epiphaniaskirche erwartet. Vor der Kirche wird eine Leinwand aufgebaut, auf der die Gedenkfeier übertragen wird.

An der Trauerfeier nehmen auch Verteidigungsminister de Maiziere und Generalinspekteur Wieker teil.

Bei den Gefallenen handelt es sich um einen 31-jährigen Hauptfeldwebel des Feldjägerbataillons 152 aus Hannover sowie einen 43-jährigen Major, der dem Führungsunterstützungsbataillon 282 aus der rheinland-pfälzischen Kaserne in Kastellaun angehört. Beide waren bei einem Selbstmordattentat am Sitz des Gouverneurs der nordafghanischen Provinz Tachar getötet worden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser