"Klares Exempel statuieren"

Söder: Griechen raus aus der Euro-Zone

+
Markus Söder hat eine klare Meinung zu Griechenlands Verbleib in der Euro-Zone.

Berlin - Das finanziell angeschlagene Griechenland muss aus Sicht von Bayerns Finanzminister Markus Söder die Euro-Zone verlassen.

“Am Ende wird es dazu führen müssen, dass Griechenland austreten muss“, sagte der CSU-Politiker am Donnerstag im ZDF-“Morgenmagazin“. Dies sei “absolut zu verkraften“. Zu einem Austritt gebe es keine Alternative. “Griechenland kann und wird es wohl auch nicht schaffen wollen, die entsprechenden Reformauflagen zu machen.“

“Wenn wir jetzt nicht an Griechenland ein klares Exempel statuieren, also zu sagen, wer nicht die Reformen erfüllt, der muss dann auch raus aus der Euro-Zone, dann ist die ganze Euro-Zone nichts anderes mehr als eine große Umverteilungsgemeinschaft“, sagte Söder. Er betonte: “Eine Euro-Zone ist nur dann dauerhaft international stabil, wenn sie mit starken Partnern zusammen ist und nicht dauernd mit schwachen.“

Einen europäischen Schuldentilgungsfonds lehnte Söder strikt ab. “Was sind das für Ökonomen, auch deutsche, die vorschlagen, anderen dauerhaft Geld ohne Sicherheiten zu geben? Also ein solches System kann und darf nicht Platz greifen.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser