"Ehe und Familie sollten privilegiert bleiben"

Gleichstellung der Homo-Ehe: Seehofer warnt

+
CSU-Chef Horst Seehofer hat vor einer steuerlichen Gleichstellung homosexueller Paare mit der Ehe gewarnt.

München - CSU-Chef Horst Seehofer hat vor einer steuerlichen Gleichstellung homosexueller Paare mit der Ehe gewarnt.

“Wir haben großen Respekt vor gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften, in denen die Partner auch füreinander einstehen. Aber Ehe und Familie sollten privilegiert bleiben. Daran sollten wir nicht rütteln“, sagte Seehofer der Tageszeitung “Die Welt“ (Donnerstag). “Wir sollten das Urteil des Bundesverfassungsgerichts abwarten und das Ehegattensplitting nicht überstürzt korrigieren“, mahnte er.

“Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz der Verfassung. Familien sind das verbindende Band in einer Gesellschaft - auch wenn viele Ehen scheitern“, erklärte Seehofer. Und selbst wenn Karlsruhe die bestehende Regelung für verfassungswidrig erklären sollte, wäre Ehegattensplitting auch für gleichgeschlechtliche Partnerschaften nicht die einzig mögliche Antwort, betonte er.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser