Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tag der offenen Tür der Bundesregierung

Angela Merkel: Raten Sie Mal, bei welcher Prüfung sie an der Uni Nachsitzen musste

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich im Studium auch als Sportlerin beweisen müssen - mit durchwachsenem Erfolg.
+
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich im Studium auch als Sportlerin beweisen müssen - mit durchwachsenem Erfolg.

Dass Angela Merkel erfolgreich ein Physik-Studium an der Universität absolvierte, ist bekannt. Jetzt offenbarte sie, welches Fach ihr überhaupt nicht lag.

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich im Studium auch als Sportlerin beweisen müssen - mit durchwachsenem Erfolg. „In der DDR mussten wir während des Studiums auch Sportprüfungen ablegen“, sagte Merkel am Tag der offenen Tür der Bundesregierung am Sonntag in Berlin. Die Sportprüfung sei die einzige gewesen, die sie wiederholen musste. „Da hat der Mann an der Stoppuhr sicher absichtlich zu spät gedrückt“, sagte sie mit einem Augenzwinkern bei einem Gespräch mit den frischgebackenen Leichtathletik-Europameistern Gesa Felicitas Krause und Arthur Abele.

Angela Merkel nahm sich Zeit für Händeschütteln und Selfies

Beim traditionellen Rundgang durch das Kanzleramt gab Merkel auch Einblick in ihre Arbeit. Die Kanzlerin beschrieb ihren Arbeitsalltag und zeigte etwa, welchen Eingang sie immer nutze und wie ein Staatsbesuch ablaufe. Sie schüttelte viele Hände, während Besucher „Angie“ riefen.

Merkel stellte sich auch für Selfies zur Verfügung und nahm sich Zeit für kurze Gespräche. Dabei fragte sie etwa, woher ihre Besucher kämen und forderte sie auf, ihr zu schreiben. An ihrem Diensthubschrauber befragte sie den Piloten und beantwortete Fragen dazu aus dem Publikum.

dpa

Kommentare