Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Petraeus rechnet mit langfristigem Einsatz

+
General David Petraeus vor dem Verteidigungsausschuss.

Washington - General David Petraeus steht vor dem Verteidigungsausschuss des US-Senats. Er rechnet mit einem langen Einsatz in Afghanistan. Seine Ernennung ist praktisch beschlossene Sache.

Der designierte US-Oberkommandierende für Afghanistan, General David Petraeus, hat sich am Dienstag den Fragen des Verteidigungsausschusses des Senats gestellt. Petraeus äußerte sich vorsichtig optimistisch zur Militärstrategie von Präsident Barack Obama, ließ sich selbst aber auch genug Raum für Änderungsvorschläge. Petraeus betonte, Obama wolle seine ehrliche Meinung zum Afghanistan-Einsatz hören. Das Engagement der USA sei langfristig angelegt. Es würden wohl noch Jahre vergehen, bis die afghanischen Streitkräfte vollständig in der Lage seien, alleine für Sicherheit zu sorgen.

Obama hat angekündigt, im Juli kommenden Jahres mit dem Abzug der US-Truppen aus Afghanistan beginnen zu wollen. Die Ernennung von Petraeus zum neuen US-Oberbefehlshaber im Afghanistan-Krieg ist praktisch beschlossene Sache. Der zuständige Streitkräfte-Ausschuss des Senats gab am Dienstag grünes Licht für seine Entsendung - nur wenige Stunden nach einer Anhörung.

dpa

Kommentare