Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Obama: USA bleibt starker Partner für Irak

US-Präsident Barack Obama .
+
US-Präsident Barack Obama .

Washington - US-Präsident Barack Obama hat dem Irak angesichts der Abzugs der amerikanischen Streitkräfte aus den großen Städten versichert, dass sein Land weiterhin ein starker Partner bleiben werde.

Die US-Truppen übergaben am Dienstag die Verantwortung für die Sicherheit in Bagdad und anderen Zentren der irakischen Regierung. Obama sprach von einem großen Schritt auf dem Weg zur Souveränität des Iraks und der Beendigung des Krieges. Die Iraker feierten dieses Tag zurecht. Er warnte aber auch, dass dem Land noch schwere Tage bevorstünden.

Die irakische Regierung erklärte den 30. Juni zum Feiertag und organisierte ein großes Feuerwerk in Bagdad . Ein blutiger Bombenanschlag mit mindestens 27 Toten in Kirkuk überschattete die Feiern. Obama hat den Abzug aller Kampftruppen bis August 2010 beschlossen. Bis 31. Dezember 2011 sollen dann alle US-Soldaten das Land verlassen haben.

AP

Kommentare