Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Tragödie während EM-Spiel Dänemark gegen Finnland

UEFA teilt mit: Zustand von Christian Eriksen nach Zusammenbruch auf Spielfeld stabil

UEFA teilt mit: Zustand von Christian Eriksen nach Zusammenbruch auf Spielfeld stabil

Merkel bei Obama - Klimaschutz als Thema

+
24-Stunden Besuch in Washington: Obama und Merkel haben viele Themen zu besprechen.

Berlin -  Bundeskanzlerin Angela Merkel will bei ihrem Treffen mit dem amerikanischen Präsidenten Barack Obama in Washington auch über den Klimaschutz sprechen.

Das sei ein guter Zeitpunkt noch einmal abzugleichen, wie man auf der Weltklimakonferenz in Kopenhagen zu einem Nachfolge-Abkommen für das auslaufende Kyoto-Protokoll gelangen könne, sagte Merkel am Donnerstag in Berlin kurz vor ihrem Abflug in die USA . “Es hat sich viel getan in den Vereinigten Staaten von Amerika in diesen Dingen. Aber es ist auch noch ein Riesenstück Arbeit zu bewältigen“, sagte Merkel. Das Gespräch mit Obama soll am Freitag stattfinden.

Als weitere Themen nannte die CDU -Chefin die Lage im Iran sowie in Nordkorea. Zudem werde darüber gesprochen, wie in Afghanistan die Sicherheit stabilisiert werden könne. Thematisiert werde auch die Wirtschaftslage in Zeiten der internationalen Finanz- und Wirtschaftskrise.

Im September werde es in Pittsburgh in den USA ein G-20-Treffen geben und sie trete dafür ein, eine Charta für nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft zu erarbeiten. “Denn ich glaube, die Welt muss die richtigen Lehre aus der Krise ziehen. Der gleichen Meinung ist der amerikanische Präsident Barack Obama .“ Die Reise sei wichtig, “damit wir dann auch koordiniert und gemeinsam in die nächsten Gespräche hineingehen“, betonte die Kanzlerin. Der knapp 24-stündige Besuch in Washington sollte am Abend mit der Verleihung des Eric-M.-Warburg-Preises für ihren Einsatz für die deutsch-amerikanischen Beziehungen beginnen. Die Gespräche mit dem Präsidenten sind bereits das vierte bilaterale Treffen der beiden Politiker innerhalb eines Jahres.

ap

Kommentare