Merkel: Blühende Landschaften im Osten

+
Bundeskanzlerin Angela Merkel (l) kommt am Freitag in Berlin zu Beginn der Regionalkonferenz der CDU für die Landesverbände Berlin und Brandenburg an.

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat 20 Jahre nach der Wiedervereinigung die Erfolge des Aufbaus im Osten betont. Dort gebe es heute sehr wohl blühende Landschaften, so die Kanzlerin.

Bei einer CDU-Regionalkonferenz in Berlin sagte sie am Freitagabend, die Mehrzahl der Menschen sage heute über die ostdeutschen Länder: “Jawohl, das kann man als blühende Landschaften bezeichnen.“ Das sei auch ein Erfolg und eine Genugtuung für den früheren Kanzler Helmut Kohl (CDU). Kohl hatte kurz nach dem Fall der Mauer prophezeit, dass es in Ostdeutschland schon bald wieder “blühende Landschaften“ geben werde.

Vor Merkel hatte CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe seine Partei zur Einigkeit aufgerufen. Angesichts zahlreicher Streitereien in der CDU sagte er: “Erfolgreiches Mannschaftsspiel ist wichtiger als schnelle Eigenprofilierung.“

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

Zur Vorbereitung auf den CDU-Bundesparteitag Mitte November in Karlsruhe diskutiert Merkel bei sieben Regionalkonferenzen mit Vertretern der Basis. Die Berliner Konferenz war die dritte nach ersten Debatten in Wiesbaden und Halle. Weitere Regionalkonferenzen sind in Lübeck, Heilbronn, Bad Fallingbostel und Essen geplant.

Merkel will bei den Mitgliedern unter anderem für die geplante Aussetzung der Wehrpflicht werben. Darüber soll der CDU-Parteitag entscheiden. Thema ist auch die Lage der schwarz-gelben Koalition angesichts schlechter Umfragewerte.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser