Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Iran-Konflikt: G-8-Staaten fordern Ende der Gewalt

+
G-8-Staaten fordern Ende der Gewalt im Iran.

Rom - Trotz verschiedener Meinungen über die Unruhen im Iran haben die Außenminister der G-8-Staaten nun bei ihrem Treffen in Italien ein sofortiges Ende der Gewalt verlangt.

Weiter haben die Delegationen der G-8-Staaten die Staatsführung zu einer friedlichen Lösung des Konflikts mit der Opposition aufgerufen.

Der italienische Außenminister Franco Frattini erklärte am Freitag: “Wir sind sehr besorgt über diese Ereignisse“. Die Teilnehmer hätten die Notwendigkeit zu einer sofortigen Beendigung der Gewalt unterstrichen. Die übrigen Tagesordnungspunkte wie die Bekämpfung des Terrorismus und die Bekämpfung von Piraterie und organisiertem Verbrechen dürften angesichts des Themas Iran in den Hintergrund gedrängt werden.

Der G-8 gehören Deutschland sowie die USA , Russland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan und Kanada an.

ap

Kommentare