Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hamas veröffentlicht  Trickfilm über gefangenen Soldaten

Gaza-Stadt - Mit einem makabren Trickfilm will die radikalislamische Hamas den Druck auf Israel erhöhen, einem Gefangenenaustausch zuzustimmen.

Der am Sonntag im Internet veröffentlichte Film zeigt den Vater des 2006 im Gazastreifen verschleppten israelischen Soldaten Gilad Schalit, der auf die Freilassung seines Sohnes wartet. Gegen Ende des drei Minuten und 20 Sekunden langen Streifens fährt ein Leichenwagen mit einem in eine israelische Flagge gehüllten Sarg vor. Schalits Vater fängt an zu schreien, dann jedoch entpuppt sich die Szene als Alptraum.

Auf dem Bildschirm erscheinen die Worte: “Es besteht noch Hoffnung.“ Die Hamas will Schalit nur im Austausch gegen rund 1.000 palästinensische Gefangene freilassen.

DAPD

Rubriklistenbild: © ap

Kommentare