Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Demonstration in Berlin -

Flüchtlinge wollen schneller arbeiten

+
Das Protestcamp in Kreuzberg.

Berlin - In Berlin haben am Samstag mehrere hundert Menschen für eine schnellere Arbeitserlaubnis für Flüchtlinge demonstriert. Vorausgegangen war ein Protestcamp in Würzburg.

Mehrere hundert Menschen haben am Samstag in Berlin für mehr Rechte für Flüchtlinge demonstriert. Ein Jahr nach dem Beginn bundesweiter Flüchtlingsproteste zogen sie von einem Protestcamp in Kreuzberg aus durch die Innenstadt. Die Flüchtlinge forderten eine schnellere Arbeitserlaubnis sowie die Abschaffung der Residenzpflicht. Auf Transparenten waren Parolen wie „Grenzenlose Freiheit!“ oder „The border exists only in your head!“ (Die Grenze existiert nur in Deinem Kopf!) zu lesen.

Im März 2012 hatten Flüchtlinge in Würzburg als erste ein Protestcamp errichtet. Ähnliche Aktionen gab es in anderen Städten. Die Gruppe aus Würzburg zog später in einem Protestmarsch nach Berlin, wo einige Flüchtlinge zwischenzeitlich in einen Hungerstreik traten.

Kommentare