Ex-Staatssekretär Pfahls verhaftet

+
Ludwig-Holger Pfahls

Augsburg - Der frühere CSU-Rüstungsstaatssekretär Ludwig-Holger Pfahls und der Geschäftsmann Dieter Holzer sind am Mittwoch verhaftet worden.

Dies berichtet die “Augsburger Allgemeine“ (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf den Sprecher der Augsburger Staatsanwaltschaft, Matthias Nickolai vorab. Gegen Pfahls sei bei der Staatsanwaltschaft Augsburg ein Verfahren wegen des Verdachts des Bankrotts anhängig.

Pfahls soll sich dem Bericht zufolge gegenüber Gläubigern als vermögenslos dargestellt haben, tatsächlich aber über hohe Vermögenswerte verfügen. Der Geschäftsmann Dieter Holzer soll Beihilfe geleistet haben.

Nach Paragraf 283 Strafgesetzbuch macht sich derjenige einer Straftat schuldig, der Bestandteile seines Vermögens, die zur Insolvenzmasse gehören, beiseiteschafft, verheimlicht oder zerstört.

Pfahls, der zu Zeiten der Regierung Kohl im Verteidigungsministerium Staatssekretär war, war im August 2005 in Augsburg wegen Vorteilsannahme und Steuerhinterziehung zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Er hatte gestanden, vom Waffenlobbyisten Karlheinz Schreiber für die Förderung von Rüstungsgeschäften 3,8 Millionen Mark kassiert zu haben.

Im Zuge des neuen Ermittlungsverfahrens hat die Staatsanwaltschaft dem Bericht zufolge am Mittwoch im gesamten Bundesgebiet 20 Objekte durchsuchen lassen. Schwerpunkt sei Süddeutschland gewesen. Pfahls und Holzer seien aufgrund “bestehender Haftbefehle“ festgesetzt worden.

Außerdem wurden fünf weitere Beschuldigte verhaftet. Zu ihnen machte die Staatsanwaltschaft keine weiteren Angaben.

dapd/dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser