Regierte für die FDP mit

Schock-Diagnose: Ex-Gesundheitsminister Bahr (42) schwer erkrankt

+
Daniel Bahr leidet an Krebs.

Der ehemalige Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) ist schwer erkrankt. Nachdem er 2013 sein Amt verloren hatte, arbeitet er bei der Allianz Versicherung.

Berlin - Der frühere Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) hat Krebs. Die Erkrankung sei in einem frühen Stadium entdeckt worden, sagte eine Sprecherin von Bahrs Arbeitgeber, dem Versicherungskonzern Allianz, am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. "Die Prognosen der Ärzte sind sehr gut und die Erkrankung ist sehr gut behandel- und heilbar." Zuvor hatten die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland darüber berichtet.

Daniel Bahr an Krebs erkrankt: Er ist verheiratet und hat drei Kinder

Bahr ist seit Ende 2014 für die Allianz Private Krankenversicherung tätig. Seit 2017 ist er dort als Vorstand für Leistungsmanagement und Vertrieb zuständig. Bis zum Sommer hat Bahr der Sprecherin zufolge Reisen und öffentliche Termine abgesagt. "Er plant, ansonsten weitestgehend normal zu arbeiten." Bahr fühle sich durch seine Ärzte und Pfleger gut betreut. Bahr ist verheiratet und hat drei Töchter. Er hatte schon in den vergangenen Wochen mehrere Termine nicht wahrgenommen und fehlte auch auf dem Bundesparteitag der FDP Ende April.

Die politische Karriere von Daniel Bahr

Der heute 42-Jährige war ab Mai 2011 Bundesgesundheitsminister in der damaligen schwarz-gelben Koalition. Er verlor das Amt, nachdem die FDP im Herbst 2013 bei der Bundestagswahl an der Fünf-Prozent-Hürde scheiterte.

Bahr trat der FDP mit 14 Jahren bei. Ab 1996 war Mitglied im Bundesvorstand der Jungen Liberalen. 1999 bis 2004 war er Vorsitzender der Jungen Liberalen. 2002 wurde er erstmals in den Bundestag gewählt. Bevor er Gesundheitsminister wurde, war er gesundheitspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion.

Bahrs Krebserkrankung: Wechsel zur Allianz sorgte einst für Kritik

Während Bahrs Zeit als Minister wurden die Praxisgebühr abgeschafft und die Regeln für die Präimplantationsdiagnostik (PID) gelockert. Zudem brachte er eine private Zusatz-Versicherung für die Pflege mit staatlicher Förderung ("Pflege-Bahr") auf den Weg. Als Minister setzte Bahr auch mehrere Reformen durch, um Krebserkrankungen effektiver bekämpfen zu können. So wurde der Aufbau von bundesweit einheitlichen Krebsregistern beschlossen, in denen alle wichtigen Daten zum Verlauf einer Erkrankung erfasst werden. Weil auch die Allianz solche Produkte anbietet, sorgte sein Wechsel zu dem Versicherer im Jahr 2014 für Kritik.

Lesen Sie auch: München: Jimmy Schulz (FDP) hat Krebs: Hohenbrunner „habe mit dem Leben abgeschlossen“

Bahr bekommt Genesungswünsche von CDU-Politiker Mike Mohring

Der CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Thüringen, Mike Mohring, der erst kürzlich seine Krebserkrankung öffentlich gemacht hatte, sagte gegenüber der Bild: „Ich habe gelesen, dass sein Krebs gut behandelbar ist. Das gibt Hoffnung. Und ich wünsche Daniel Bahr viel Kraft und die gleiche Empathie, die mir entgegengebracht wurde und mich durch die Therapie getragen hat.“

Video: Ex-Gesundheitsminister Bahr ist an Krebs erkrankt

AFP/md

Zurück zur Übersicht: Politik

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT