Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Ich bin sehr stolz“

Skurril! Diese Mumie ist mit berühmtem Politiker verwandt

Die berühmte Schweizer Mumie aus Basel ist mit GB-Außenminister Boris Johnson verwandt
+
Diese Mumie soll die Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großmutter von Boris Johnson sein.

Die berühmte Schweizer Mumie aus Basel ist identifiziert: Sie ist die Ur-ur-ur-ur-ur-ur-Großmutter des aktuellen britischen Außenministers Boris Johnson.

Basel - Das Rätsel ist gelüftet: Bei der Sanierung der Barfüßerkirche in Basel im Jahr 1975 waren die sterblichen Überreste einer offenbar wohlhabenden Frau entdeckt worden - nun konnte sie, wie die BBC berichtet, identifiziert werden: Es handelt sich offenbar um die im Jahr 1787 gestorbene Pfarrersfrau Anna Catharina Bischoff - die Ur-ur-ur-ur-ur-ur-Großmutter von Boris Johnson.

Der Leiche konnte zunächst kein Grabstein zugeordnet werden - die einzige Schlussfolgerung, die sich hatte ziehen lassen, war folgende: Anna Catharina Bischoff musste eine wohlhabende Frau gewesen sein, da sie direkt vor dem Altar der Kirche beerdigt worden war. Eine Ehre, die zur damaligen Zeit nur anerkannten und reichen Familien gewährt wurde.

Speichelproben bestätigen die Identität zu 99,8 Prozent

Schon vor zwei Jahren hatten Forscher aufgrund einiger historischer Akten spekuliert, dass es sich bei der Leiche um jene Frau Bischoff handeln müsste. Nun herrscht Gewissheit: Aus dem Zeh der Leiche generierte der Forscher Albert Zink, der schon seinen Teil zur Identifizierung der berühmten Mumie „Ötzi“ beigetragen hatte, DNA zur Identifizierung.

Speichelbroben, die von Nachfahren in Basel genommen werden konnten, bestätigen die Identität mit einer Sicherheit von 99,8 Prozent. Auch die Todesursache der Leiche konnte herausgefunden werden: Anna Catharina Bischoff starb an Syphilis, beziehungsweise durch die Behandlung selbiger. Damals wurde diese Krankheit mit Quecksilberdämpfen behandelt - diese haben aber auch bewirkt, dass die Leiche mumifiziert erhalten blieb.

Boris Johnson.

Über die Verfolgung des Stammbaums der Nachfahren fanden die Forscher nun auch heraus, dass es sich bei Bischoff um die Ur-ur-ur-ur-ur-ur-Großmutter des britischen Außenministers Boris Johnson handelt. Und dieser hat bereits auf diesen Sensations-Fund reagiert. Auf Facebook schrieb er: „Sehr aufregend heute von meiner verstorbenen Groß-Urgroßmutter zu hören - eine Pionierin der Sexualmedizin. Bin sehr stolz.“

sdm

Kommentare