Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einmal kurz aus den Augen verloren...

Sohn kackt in Baumarkt-Toilette: Warum Vater Aaron davon not amused ist

Nicht sonderlich begeistert ist Vater Aaron von den „Geschäften“ seines Sohnes „J“.
+
Nicht sonderlich begeistert ist Vater Aaron von den „Geschäften“ seines Sohnes „J“.

Einmal kurz den Sohn aus den Augen gelassen und schon war es passiert. Warum dieser Baumarkt-Besuch gehörig in die Hose ging:

Es war ein ganz normal Samstagvormittag, als das Ehepaar Caz und Aaron in einen Baumarkt gingen. Sie hatten einige Besorgungen zu erledigen. Doch was dann geschah, damit haben die beiden nicht gerechnet.

Nur für eine Sekunde ließen sie ihren Sohn „J“ aus den Augen. Sie waren auf der Suche nach einer Wäscheleine. Als sie ihren Sohn wieder erblickten, war das Unglück jedoch bereits geschehen. Kurzerhand hatte sich „J“ in Richtung der Toiletten-Ausstellungsmodelle begeben - und verrichtete dort doch tatsächlich sein großes Geschäft, ganz wie er es gelernt hatte. In ihrem Beitrag schrieb die Mutter: „Ich rannte noch, um zu sagen, geh runter, aber es war viel zu spät.“

Doch das große Problem an der Sache durfte anschließend Vater Aaron ausbaden. Die Baumarkt-Toiletten sind nicht an einen funktionierenden Abfluss angeschlossen, locker-lässig runterspülen war also nicht. Ihm fiel anschließend die unangenehme Aufgabe zu, die Hinterlassenschaften seines Sohnes zu entfernen. Spaß hat ihm dieser Moment sicherlich nicht gemacht, während Mutter Caz fleißig Fotos schoss. „Der junge Ladenassistent konnte nicht aufhören zu lachen, hat aber die Situation komplett ignoriert“, ergänzte Caz noch. 

Ein Sprecher des Baumarktes äußerte sich jetzt ein wenig süffisant gegenüber „The Sun“: „Wir arbeiten hart daran, alles, was unsere Kunden brauchen, auf Lager zu haben, wenn sie es brauchen - aber alles, einschließlich unserer Toiletten, ist normalerweise für den Heimgebrauch!“

mh

Kommentare