Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Scharfe Kritik an Korruption in Politik

Der „Zerstörung“ letzter Teil: Youtuber Rezo mit Frontal-Angriff auf CDU und Scholz

Youtuber Rezo
+
Youtuber Rezo setzt sich in seinem neuen Video mit Korruption in der Politik auseinander.
  • Felix Graf
    VonFelix Graf
    schließen

Mit einem neuen Video hat sich Youtuber Rezo eine Woche vor der Bundestagswahl nochmal zu Wort gemeldet und Korruption in der Politik mit drastischen Worten scharf kritisiert.

In dem Video, dass auf gut 42 Minuten Länge kommt, setzt sich der Youtuber mit den von einzelnen Unionspolitikern eingefädelten Geschäften bei der Anschaffung von Corona-Schutzmasken auseinander („Masken-Deals“). Auch die zuweilen hohen Parteispenden von Unternehmen sowie die Einflussnahme von Lobbyisten auf Gesetze wird zur Sprache gebracht.

Rezo mit Kritik an Politik

Der Mann mit der blauen Haarespracht kritisiert das „Versagen“ staatlicher Kontrollinstanzen und zu undurchsichtige Transparenzregeln. Als Parteien, die ausweislich ihrer Wahlprogramme am meisten gegen Korruption und Lobbyismus tun wollten, nennt er Grüne und Linke, mit Abstrichen auch die SPD.

Auch SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz bekommt sein Fett weg. Diesem macht Rezo Vorwürfe wegen seines Vorgehens im Skandal um den Milliardenbetrug bei Wirecard und in der „Cum-Ex-Affäre. Die Vorwürfe hatte Scholz immer bestritten. Im Cum-Ex-Skandal hatte er in einem Untersuchungsausschuss der Hamburger Bürgerschaft jeglichen Verdacht zurückgewiesen, als Hamburger Bürgermeister Einfluss auf die steuerliche Behandlung der in den Skandal verwickelten Warburg Bank genommen zu haben.

Das Video, dass Stand Sonntagmittag fast eine Millionen Aufrufe verzeichnete, beendet der Youtuber damit, dass keine mögliche Koalition bei dem Thema Korruption einen „krassen Wandel“ nach sich ziehen werde. Aber es könne gute Fortschritte geben. „Deshalb: Geht wählen. Verschwendet Eure Stimme nicht. Geht alle wählen. Wer nicht wählen geht, kann auch nicht erwarten, dass sich was ändert.“

Letzter Teil der der Reihe zur Bundestagswahl

In den beiden vorangegangenen Teilen der Videoreihe zu Bundestagswahl hatte sich Rezo mit den Themen „Inkompetenz“ und „Klima-Katastrophe“ auseinandergesetzt. Das neue Video sei das letzte der Reihe. „Ich bin raus“, so der Youtuber.

Rezo war 2019 einem breiten Publikum bekannt geworden, als er mit dem Video „Zerstörung der CDU“ viel Aufmerksamkeit erregt hatte - damals kurz vor der Europawahl. Sein neues Video lehnt sich zumindest dem Titel nach daran an: „Zerstörung FINALE: Korruption.“

fgr/dpa

Kommentare