Beben nach Politischem Aschermittwoch

Söder erntet für Veggie-Burger-Vergleich Shitstorm: „Geschmackloseste Aussage“, „100% Ignoranz“

Politischer Aschermittwoch in Bayern - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) spricht beim Politischen Aschermittwoch der Partei. Wegen der Corona-Krise fand der Aschermittwoch in diesem Jahr erstmals digital statt und wurde aus der Dreiländerhalle übertragen.
+
Politischer Aschermittwoch in Bayern - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) spricht beim Politischen Aschermittwoch der Partei. Wegen der Corona-Krise fand der Aschermittwoch in diesem Jahr erstmals digital statt und wurde aus der Dreiländerhalle übertragen.

Der Aschermittwoch 2021 war in der Geschichte bisher ohne Beispiel: kein Bierdunst, kein Fischsemmel-Geruch, dafür Online-Reden live ins Wohnzimmer. Alles drehte sich um Corona und die Bundestagswahl.

Passau - Es war ein geschichtsträchtiger Politischer Aschermittwoch in diesem Jahr: Die Corona-Krise überlagerte alles. Erstmals in der Geschichte sprachen die Hauptredner aller Parteien nicht parallel vor Publikum, sondern nur in Kameras. Also Videoschalten-Flair statt Bierdunst. Und natürlich ging es in Zeiten von Corona etwas ernster zu als sonst - wobei der nahende Bundestagswahlkampf seine Schatten vorauswarf.


Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder ließ sich in einem eigens aufgebauten Wohnzimmer-Studio nieder, hinter ihm unter anderem Strauß- und Stoiber-Fotos. In seinem Bierkrug, so ehrlich war er: Cola Light. Mehrmals marschierte hinter ihm ein Fan virtuell durchs Bild, mit einem Plakat: „Markus, wir brauchen Dich!“ Offen bleibt: Wofür? In Bayern oder doch in Berlin?

Söder bei Politischen Aschermittwoch: „Meine es wirklich nur gut für unser Land“


Söder gab sich in seiner Rede jedenfalls wieder einmal als oberster Anti-Corona-Kämpfer, eng an der Seite der Kanzlerin. Er bat die Menschen um Geduld, rief zum Mitmachen auf, stellte zwar weitere Lockerungen in Aussicht, aber ohne fixe Daten. „Ich meine es wirklich nicht böse – ich meine es wirklich nur gut für unser Land“, sagte er.

Söder argumentierte mit Blick auf die aktuell guten Umfragewerte für die Union, die Wahl im Herbst und die Debatte über den weiteren Anti-Corona-Kurs: „Jeder, der meint, Merkelstimmen im September zu bekommen, der muss wissen: Merkelstimmen gibt‘s nur mit Merkelpolitik.“ Eine Botschaft an all diejenigen in der Union, die aus Söders Sicht zu schnell zu viel lockern wollen? Vielleicht auch an Laschet, der zuletzt ebenfalls Kritik an einem zu scharfen Lockdown-Kurs geübt hatte? „Wir können unser ganzes Leben nicht nur an Inzidenzwerten abmessen“, hatte Laschet am Montagabend gesagt.

Markus Söder: Veggie-Burger-Vergleich sorgt für Shitstorm

Kurz nach seinem Auftritt legte Söder auf Twitter nach und schoss gegen die anderen Parteien. Während er die AfD mit Verschwörungstheoretikern und Auerdenkern verglich, „so viel Spaltung in so kurzer Zeit wie die AfD hat noch keiner geschafft. Die AfD paktiert mit Verschwörungstheoretikern und Querdenkern, sie verbreitet Hass und Hetze“, stellte er die Behauptung auf, die CSU habe den politischen Aschermittwoch erfunden. Das Nachamen der anderen Parteien verglich er mit einem Veggie-Burger - „theoretisch möglich, aber sinn- und geschmacklos.“ Doch für diesen Vergleich hagelte es einen Shitstorm.

Ein User kommentierte zum Beispiel: „Wenn „sinnlos“ bedeutet, dass es der Natur, Umwelt und dem Tierwohl hilft, dann lebe ich gerne sinnlos. Mit solchen Kommentaren verprellt man auch viele Konservative. Stammtischparolen at it´s best.“ Ein anderer meint: „Danke, jetzt weiß ich wieder, warum die CSU für die Probleme dieser Welt keine Lösungen hat. So konservativ und rückwärts gewandt, dass man sich über neue Entwicklungen lustig macht, die tatsächlich etwas an unseren Problemen ändern.“

Und ein weiterer: „Geschmackloseste und objektiv uninformierteste Aussage eines deutschen Politikers die ich seit langem gehört habe! Wie wäre es mit einer Portion Selbst-Reflexion als Nachspeise zu diesem Hauptgang voller Ignoranz und Dummheit.“

mz

Kommentare