"Uterus Didelphys"

Diese Frau hat zwei Vaginen - Wie klappt das mit dem Liebesakt?

  • schließen

Wisconsin - Mit dreizehn Jahren bemerkt Maddie Schueller, dass sie zwei Vaginen hat. Für gewöhnlich haben Menschen, bei denen die Krankheit "Uterus Didelphys" diagnostiziert wird, lediglich zwei Uteri. Maddie allerdings hatte neben den zwei Uteri auch zwei Vaginen. 

In einem Interview mit der britischen Website "Unilad" erzählt Maddie, dass sie in der Pubertät bemerkte, dass ihre zwei Vaginen durch eine Art Wand von einanderen getrennt sind. "Als ich zwölf oder 13 war, hatte ich meine erste Periode. Ich konnte keine Tampons benutzen, weil es trotzdem geblutet hat." Vor kurzem hat sich die junge Frau einem chirurgischen Eingriff unterzogen und ließ die Wand entfernen. 

Per Ultraschalluntersuchung konnte ein Arzt damals die Krankheit "Uterus Didelphys" bei Maddie diagnostiziert. Für gewöhnlich haben Frauen, welche an der Krankheit leiden zwei Uteri, aber keine zwei Vaginen. In Deutschland sollen laut gala.de 0,5 Prozent der Frauen an der Krankheit leiden. Hochgerechnet würde dies bedeuten, dass eine von 200 Frauen zwei Uteri besitzt. 

Die Betroffenen ahnen von ihrer Krankheit meist nichts. Nur bei einer Schwangerschaft gilt es als wahrscheinlich, dass "Uterus Didelphys" entdeckt wird. In der Regel hat die Krankheit aber keine gesundheitlichen Auswirkungen für die Frauen. 

Reibung beim Liebesakt - Operation hilft

Im Fall von Maddie, die bis zu ihrer Hochzeit enthaltsam lebte, hatten die zwei Vaginen auch drastische Auswirkungen auf ihr Sexleben. Im Fall von Maddie Schueller war die linke Vagina kleiner, als die rechte. "Weil sie weiter war, versuchten mein Mann und ich es immer mit der rechten Vagina. Das war zwar einfacher, aber schmerzhaft". Die Reibung an der Wand löste ein unangenehmes Brennen aus, so Maddie weiter. 

Mittlerweile hat sich die junge Dame die Wand entfernen lassen. Nun klappt es laut Maddie mit dem Geschlechtsverkehr deutlich besser. Zudem kann sie in beiden Uteri ein Kind empfangen. 

Auch interessant: Nach einer wilden Feier leidet eine Britin unter starken Unterleibsschmerzen. Ärzte finden daraufhin eine tote Schildkröte in ihrer Vagina.

Die Zoll-Beamten am Airport in Frankfurt sind sprachlos, was eine Frau zwischen ihren Beinen schmuggelt. Sofort kommt die Dame in U-Haft. Zwischen ihren Beinen, in ihrer Vagina, schmuggelte die Mutter 183g Kokain.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser