An der Küste von Französisch-Polynesien

Drama im Urlaub: Hai beißt Touristin (35) beide Hände ab

  • schließen

Moorea - Eine Touristin (35) wurde vor der Küste von Französisch-Polynesien von einem Weißspitzenhai angegriffen. Dabei wurden ihr beide Hände abgebissen:

Vor der Küste von Französisch-Polynesien kam es zu einer schrecklichen Hai-Attacke. Eine 35-jährige Touristin hatte mit ihrer Familie auf der Insel Moorea einen Walbeobachtungstrip gebucht. Als sie zusammen mit einem ausgebildeten Reiseführer im Wasser in der Bucht von Opunohu schwamm, griff plötzlich ein Weißspitzenhai an, wie bild.de berichtet.

Der Hai biss ihr dabei in die Brust und riss der 35-Jährigen beide Hände ab. "Als wir am Bootsanleger des Hotels ankamen, war sie bei Bewusstsein, aber in einem lebensbedrohlichen Zustand: Sie hatte viel Blut verloren, auch die linke Brust war abgerissen", so Feuerwehrmann Jean-Jacques Riveta, der sich um das Opfer kümmerte.

Die Touristin wurde in ein Krankenhaus auf der Nachbarinsel Tahiti geflogen, wie weiter berichtet wird. Ihr rettete wohl das Leben, dass zwei Krankenschwestern vor Ort waren, die sofort erste Hilfe geleistet haben.

ma

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT