Auch mit Mutter wiedervereint

Kälbchen wächst Bein aus Kopf - Farmer schenkt Tier neues Zuhause

  • schließen

Louisiana - Die kleine Elsie hatte keinen einfachen Start ins Leben. Doch ihr neuen Besitzer haben für das Kälbchen mit den fünf Beinen eine großartige Überraschung:

Die Geschichte der kleinen Elsie geht ans Herz. Das Kälbchen erblickte im US-Bundesstaat Louisiana das Licht der Welt und zieht mit seinem Aussehen alle Blicke auf sich. Das Tier wurde mit fünf Beinen geboren - und das zusätzliche Bein wächst dem Tier aus dem Kopf, genauer gesagt aus der linken Kopfhälfte. 

Elsie wächst ein Bein aus dem Kopf

Es sieht auf den ersten Blick aus wie eine lange Haarsträhne, aber das Bein ist laut Medienberichten völlig funktionstüchtig. Neben einem Knie- und Knöchelgelenk, hat sich dort auch ein voll entwickelter Huf entwickelt, wie jenningsdailynews.net berichtet. 

Bei einer Vieh-Auktion wurde das besondere Tier von seiner Mutter getrennt und sah einer düstern Zukunft entgegen. Viele Farmen räumten dem Black-Angus-Kalb keine Überlebenschancen ein und daher zog Elsie keine Gebote auf sich.

Kälbchen mit Mutter wiedervereint 

Nur für den Farmer Matt Alexander und seine Verlobte Maghin Davis war es Liebe auf den ersten Blick. "Sobald ich das Kalb sah, sagte ich zu meinem Mann, dass wir es kaufen müssen", so Maghin gegenüber DailyStar. Die beiden sahen es als Pflicht an, dem hilflosen Tier zu helfen und ihm ein neues Zuhause zu schenken

Auf der US-Farm angekommen, entschieden sich Matt und Maghin dazu, dass Black-Angus-Kalb mit der Flasche aufzuziehen. Aber mit dieser guten Tat war die Geschichte noch nicht zu Ende. Das Paar spürte die Mutter der kleinen Elsie auf und kauften auch diese. Die Black-Angus-Kuh und ihr Kalb wurden also wiedervereint. 

Auf der Facebook-Seite "Elsie's Journey" berichten Matt Alexander und Maghin Davis über das Leben des Kälbchen: 

"Wir glauben, dass die Mutter mit Zwillingen schwanger war"

Doch wie kommt es zu dem fünften Bein? "Wir glauben, dass die Mutter mit Zwillingen schwanger war", sagte Maghin Davis gegenüber jenningsdailynews.net. "Es ist möglich, dass sich die Embryonen irgendwann nicht mehr getrennt haben und Elsie einen Teil ihres Zwillingsgeschwisters aufgenommen hat." 

Bislang beeinträchtigt das zusätzliche Bein das Kälbchen nicht. Es rennt, spielt und isst gut. Ob das fünfte Bein aber in Zukunft amputiert werden muss, wird ein Tierarzt bald entscheiden. Bei einer Mutation wie bei Elsie sprechen Veterinäre von Polymelie, einem Vorhandensein von überzähligen Gliedmaßen. Nur bei einer von 100.000 Kalb-Geburten kommt es im Durchschnitt zu einer Polymelie.

jg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot: www.facebook.com/Elsiecowsjourney/

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT