Ausnahmezustand wegen Virgil Abloh

Darum stürmten Hunderte am Donnerstag die Ikea-Filialen

  • schließen

Berlin - Am Donnerstag kam die exklusive Kollektion von Virgil Abloh in die Ikea-Filialen in Deutschland. In Berlin stürmten zahlreiche Personen die Filialen, um ein Teil von "Markerad" zu ergattern: 

Der schwedische Möbelkonzern Ikea kooperiert mit Virgil Abloh, einem US-amerikanischen Star-Designer. Bekannt wurde der 39-Jährige als künstlerischer Leiter der Herrenlinie von Louis Vuitton. 2012 machte er sich schließlich selbstständig mit dem bekannten Streetwear-Label "Off White".

Nun brachte Virgil Abloh eine Kollektion mit Ikea heraus, welche von seinen zahlreichen Fans sehnsüchtig erwartet wurde. "Markerad", das schwedische Wort für prägnant, ist seit Donnerstag, 7. November, in Deutschland erhältlich. Damit jeder einen Artikel der streng limitierten Kollektion ergattern kann, darf jeder Kunde jeweils nur ein Stück pro Produkt kaufen, wie Ikea bereits vorab online mitteilte

Hunderte stürmen in Berliner Ikea

Das die Anfrage auf die Kollektion riesig sein werde, war vielen von vornherein klar. Doch ob die Filiale in Berlin-Lichtenberg mit diesem Ansturm am Donnerstag rechnete? Ein Video auf Instagram zeigt hunderte, meist männliche Jugendliche, welche wie von der Tarantel gestochen durch den Ikea rennen. Alle haben nur ein Ziel vor Augen: die "Markerad"-Kollektion. Da ist es wohl auch kein Problem, dass einige auf dem Weg dorthin ausrutschten. "Oh mein Gott" hört man während dem Ansturm die Angestellten rufen. 

"So was habe ich noch nie erlebt", sagt auch Fliki alias kushblogger auf Instagram gegenüber noizz.de. Er hat die Videos aus Berlin auf Instagram gepostet und war auch auf der Jagd nach Teppichen, Taschen und Werkzeugkästen aus der Kollektion. Laut ihm sollen vor der Filiale in Berlin-Lichtenberg rund 200 Leute gewartet haben. In Berlin-Tempelhof seien es circa 400 gewesen. 

"Mit dieser Kollektion möchte ich anonymen Objekten eine eigene kunstvolle Raffinesse verleihen", so der Star-Designer gegenüber Ikea. Seine Markenzeichen, die Anführungszeichen, finden sich auch bei seinen Ikea-Designs wieder. Viele Stücke der limitierten Kollektion sind mittlerweile auch bei Online-Plattformen zu finden - für einen deutlich höheren Preis.

jg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot: instagram.com/kushblogger

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT